User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Kann ich eigentlich einfach so ein Auslandskonto eröffnen ohne einen Wohnsitz in dem Land zu haben?

Frage Nummer 44369
Antworten (27)
Ja.
nein!
´@bh_roth: wieso nicht? Aus eigener Erfahrung kann ich dem nicht zustimmen.
Weil, lieber Amos, die Frage zu allgemein gestellt war. Generell muss die Antwort lauten: nein, nicht einfach so, es kommt auf das Land an. Einige Länder lassen es zu. Aber das war m. M. nach nicht die Frage. In Österreich bekommst du ein Konto als Ausländer. In Frankreich nicht und in Ungarn auch nicht. Und das Konto in Österreich wird ohne Wohnsitz in Österreich nur als Guthabenkonto geführt.
Lieber bh: in Zürich bei der UBS oder Credit Suisse ist das schon möglich. Das mit dem Guthabenkonto müßte ich noch nachlesen, dann stünde es 1:0 für Dich!
Schweiz ist klar. Da habe ich auch ein Konto. Das ist ein ganz merkwürdiges, besteht nur aus Nummern. Anschrift, Name und Kontonummer ergeben 2 x 24 Zahlen.
Und 1:0 führ ich sowieso. Wahrscheinlich sogar schon 2:0 (hehe)
Es liegt wohl auch daran in welchem Land man das Konto eröffnen will. In den meisten Eu Staaten kann man ein Konto eröffnen ohne einen festen Wohnsitz in dem Land zu haben. Man sollte sich aber bei der jeweiligen Bank genauer informieren, die meisten fodern irgendwelche Sichherheit z.B. muss eine gewisse Summe auf dem Konto hinterlegt sein oder es muss ein regelmäßiger Zahlungseingang vorhanden sein.
Für ein Guthabenkonto muss keine Sicherheit hinterlegt werden. Wozu auch? Die Bank hat kein Risiko, welches sie absichern müsste. Anders sieht es aus, wenn man eine Kreditkarte möchte, und kein Verdienst aus einen Arbeitsverhältnis in dem ausländischen Staat hat. Denn der Staat kann in Deutschland keine Gehaltspfändungen vornehmen lassen.
In Österreich ist die Sicherheitsleistung für eine Kreditkarte derzeit 3000 Euro. Die können auf dem normalen Konto liegen, also jederzeit verfügbar sein. Lediglich die Kreditkarte wird gesperrt, wenn das Guthaben auf diesem Konto 3000 Euro unterschreitet.
Es kommt darauf an, in welchem Land man ein Konto eröffnen möchte. In Dänemark zum Beispiel braucht man keinen Wohnsitz. Dort ist es so geregelt, das man dort eine Arbeitsstelle haben muss. Dieses machen meistens die Grenzgänger. Auch in den Niederlanden gibt es diese Regelung für Grenzgänger.
@bh_roth: Siehste! Du hast -wieder mal- keine Ahnung!
Ein Auslandskonto kann auf sehr einfache Weise eröffnet werden. Suchen Sie sich einfach eine Bank im Ausland, deren Konditionen Ihnen zusagen. Die meisten Banken bieten Onlineformulare, mit denen die Kontoeröffnung beantragt werden kann. Ein Auslandskonto wird immer auf Guthabenbasis geführt, d. h. Sie benötigen hierzu lediglich einen gültigen, notariell beglaubigten Personalausweis. Eine SCHUFA-Auskunft wird nicht benötigt.
Es ist selbstverständlich jederzeit möglich ein Auslandskonto zu eröffnen. Auch ohne dortigen Wohnsitz. Daran ist nichts illegales oder verbotenes. Bei einem Guthaben Konto werden keine besonderen Sicherheiten verlangt.

Es ist meist vorgeschrieben sich eindeutig, z.B. mit Vorlage eines Personalausweises, zu legitimieren. Ebenso muss meist eine Bestätigung des Wohnsitzes vorgelegt werden. Dies geht natürlich am einfachsten wenn man die Bank im Ausland besucht.

Es ist jedoch meist auch möglich beglaubigte Kopien der ensprechenden Dokumente zuzusenden.Hierbei sind die Anforderungen bei jeder Bank jedoch unterschiedlich.

Der Nutzen eines Auslandskontos schwindet jedoch massiv. Innerhalb der EU Länder gibt es seit 2016 ein Datenaustauschabkommen indem die Kundendaten der Banken abgeglichen werden. Diesem Abkommen sind inzwischen auch mehr als 50 andere Länder beigetreten.

Als normaler Bankkunde ist man also in der EU absolut gläsern, und in der restlichen Welt beim Bankkonto zumindest sehr transparent. Die guten alten Zeiten des Bankgeheimnisses sind also für Uninformierte vorbei. Bürger die auch heute noch eine normale Diskretion wünschen sollten also immer ein nichteuropäisches Bankkonto bevorzugen.

Es gibt im Internet viele Vermittler die die Einrichtung eines solchen Kontos anbieten. Diese sind nach meiner eigenen Erfahrung durchweg unseriös. Es werden für im Prinzip Null Leistung sehr hohe Gebühren verlangt.

Inzwischen werden sie auch kaum mehr benötigt, da sich die internationale Geldanlege aus obengenannten Gründen immer mehr zu echten Privatbanken oder den großen Organisationen (meist NGO's) verlagert.

Ich bin Deutscher und lebe im der Schweiz, und auch hier ist man inzwischen absolut gläserner Kunde. Von der guten alten Schweizer Banktradition ist so gut wie nichts übriggeblieben.

Viele Investoren, gerade auch mit hohen Anlagebeträgen,
wechseln inzwischen in sehr großer Zahl zu den nichteuropäischen Organisationen. Also weg von kontrolliertem und ständig überwachten Bankkonten.

Man darf sich vom Mainstrem Banking nicht einreden lassen, das wäre schwierig oder unsicher. Beides stimmt nicht, zeugt aber vor deren Angst immer größere Pfründe zu verlieren. Gutes Beispiel ist hierbei die Deutsche Bank, die mit dem neuen Datenaustausch mehr als 30% ihrer großen Privatanleger, und damit deren Kapital und Umsatz verloren hat.

Die Kontoführung bei echten nichteuropäischen Privatbanken, und vor allem den großen Organisationen ist in Wrklichkeit nämlich sicherer als bei jeder kontrollierten europäischen Bank. Und zudem von den Renditen noch weit lukrativer.

Auch die Einrichtung eines solchen Kontos ist meist sehr viel einfacher, und benötigt natürlich keinen Wohnsitz im kontoführenden Land. Dies um noch einmal um auf die Ausgangsfrage des Threads zurückzukommen. Es sind die Plätze, die früher nur reichen Großanlegern vorbehalten waren, und die damals über uns "Kleinen" nur lachten.

Ich selbst habe seit ca. 2 Jahren ein Auslandskonto (normales Sparkonto) bei "HumanInvest.uno" und bin absolut zufrieden. Man hat ein sehr gutes Homebanking System und einen deutschsprachigen Telefonsupport. Für mich als Ebay Händler ist es auch sehr wichtig das man Ein- und Auszahlungen sehr einfach über Paypal und Moneybookerl machen kann. Kostenlose Kontoführung schon ab 100 Euro.

Man kann das Konto aber auch in Dollar oder Schweizer Franken haben. Das Ganze ist zudem noch eine sog. humanitäre Geldanlage, da Human Invest eine internationale Hilfsorganisation ist. Die Zinsen sind auch besser als bei den meisten Banken. Es gibt auch ein Kundenforum. Link weis ich jetzt nicht, einfach mal unter "Human Invest Forum" googeln.
Sofern es nur ein Guthabenkonto ist, spricht da wohl nichts dagegen. Allerdings wäre die Frage besser formuliert gewesen, wenn man wüsste, um welches Land es geht.

Da hilft es nur Auskunft bei der jeweiligen Bank einzuholen:

Hier gibt es mehr Infos zu dem Thema und auch einen guten Bankenvergleich.
Die Frage ist zwar von 2012 und wird den Fragesteller kaum noch interessieren, aber wenn zwei Werbehonks hier aktuell Falschinformationen verbreiten, ist es vielleicht allgemein interessant.
Im Zuge der Euro-Krise habe ich in einem EU-Land ohne Euro-Währung (das war ja der Sinn der Sache) ein Konto eröffnet, ohne dort einen Wohnsitz zu haben. Rein in die Bank, Personalausweis vorgelegt, Papiere unterschrieben, das war's. Kein Guthabenkonto, Kreditkarte inklusive.
@Dorfdepp ..... und wie heißt die Bank und in welchem Land hast du solch ein Konto erfolgreich abgeschlossen?? Danke MfG
Im Zuge der Euro-Krise kam mir die Idee, einen Teil meines Ersparten in einem Nicht-Euro-Land anzulegen. In meinem Fall ist es Schweden, aber in Dänemark geht es auch, dazu muss man nicht über das Wasser fahren. Man geht in eine beliebige Bank, legt seinen Perso vor, nach einer Woche, maximal zwei hat man das Konto, Bank- und Kreditkarte. Mir geht es in erster Linie um Sicherheit und Diverisifizierung, ich muss nicht die maximale Rendite erzielen, aber ein schlechtes Geschäft war es bisher nicht.
Nachtrag für unsere Spezies: Kreditkarte meiner Einschätzung nach schufafrei.
In vielen schweizer Städten ist das sogar unmöglich. Es gibt allerdings einige Onlinebanken wie Suissequote, bei denen man ohne inländischen Wohnsitz ein Konto abschliessen kann.
Ohne festen Wohnsitz wird es schwierig. Als Legimation wird zumindest ein Ausweis benötigt, wo die aktuelle Adresse hinterlegt ist. Innerhalb der EU ist es einfach ein Konto zu eröffnen, z.B bei leupay aus Malta, fester Wohnsitz vorausgesetzt.

Viele Grüße
Klarkredit
hushj, das in deinem Link ist Beihilfe zum Betrug. Und außerdem gaukelt er den Leuten noch vor, dass sie nicht erwischt werden. Aber sie werden erwischt. Ganz sicher.
Eigentlich müßte man dich anzeigen, weil schon das Angebot strafbar ist.
Hab´meine eigene Bank die im Ausland Filialen hat gefragt! Nein ohne Wohnsitz im ansässigen Land macht das keine Bank. Aber es gibt Firmen, die das erledigen können und dann melden die "dich an" wie sfm-offshore.com oder rent-a-safe.com oder wohnsitz-Ausland.com guck mal da nach.
Ich kenne einen Menschen, der nicht einmal in Europa wohnt, aber ein Konto bei einer deutschen Bank in Deutschland unterhält.

Es kommt wohl auf den Einzelfall an.
Schon wieder ein Hehler.
Ich habe noch 25 Jahre nach meinem Umzug nach Frankreich ganz offiziell ein Konto bei einer Sparkasse in Deutschland gehabt.
Die Kontoauszüge wurden regelmässig an meine Adresse geschickt, bis mir dies alles zu teuer wurde und ich dieses Konto gekündigt habe!
Noch ein Hehler.
Tut mir leid . . . ich habe geschwindelt! 🤣
das ist auch geschwindelt