User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Kann ich ohne Einhaltung der Kündigungsfrist auszuziehen ?

Ich hab herausgefunden, dass ich die komplette Miete für meine WG zahle (2-Zimmer Wohnung). Das heißt, dass ich die Miete, Internet und Strom selbst übernehme und wohne aber mit dem Hauptmieter. Kontakt mit dem Vermieter habe ich nicht, die Miete wurde jeden Monat an den Hauptmieter überwiesen.
Frage Nummer 3000005899
Antworten (14)
Dann ist dein Untermietvertrag falsch und dein Hauptmieter hat dich abgezogen. Stell ihn mal zur Rede aber danach bist du sicher dein Zimmer los.
das kommt nach meinem Verständnis auf Deinen Untermietvetrag (auch ein mündlicher Vertrag ist ein Vertrag) und den Status des Zimmers an.
Grundsätzlich gelten auch bei einem Untermietvertrag die gesetzlichen Kündigungsfristen (drei Monate). Kürzeres darf zugunsten des Mieters vereinbart werden.
Ist das Zimmer zumindest teilmöbliert, reduziert sich die Kündigungsfrist auf gut zwei Wochen (Zugang der Kündigung bis zum 15.d.M., Auszug Ende des Monats).
Die Kündigung muss in jedem Falle schriftlich mit Originalunterschrift erfolgen (keine eMail, kein Fax).
@Opal: "falsch"???
Angebot und Nachfrage - der Hauptmieter will keinen Orden als großer Menschenfreund, sondern er verkauft etwas zu genau dem Preis, den ein anderer dafür bereit ist zu zahlen.
ing, aber dann finanziert doch der Untermieter dem Haupmieter seine/deren Wohnung quasi als der der die Miete komplett bezahlt. Und der Hauptmieter bleib quasi zahlungsfrei. Das ist doch nich ok?????
Das wäre ja als wenn der Hauptmieter die ganze Wohnung Untervermietet und trotzdem noch drin wohnt und dem Untervermietenden gar nicht die ganze Wohnung zu Verfügung stellt, sondern sie selbst noch als WG Mitglied nutzt und Leistungen vom Untermieter der ja alles bezahlt quasi erschleicht.
mir ist nicht ganz klar, warum Du von "nicht ok" und "erschleichen" sprichst.
Das ist das Prinzip in der gesamten Geschäftswelt - billig einkaufen und teuer verkaufen.
Unter Kumpels, die sich gemeinsam eine Wohnung nehmen und alles teilen, wäre das etwas anderes.
Wenn Du ein Auto für 5000 Euro kaufst und 2 Jahre später bietet Dir einer wieder 5000 dafür - sagst Du dem "Nee, ich bin ja zwei Jahre gefahren, da nehme ich nicht so viel"?
Nach zwei Jahren verschenkt man ein Auto. Automatisch.
In einer Wohnung wohnt man. Man bezahlt nichts. Sonst wäre es ja keine Wohnung sondern eine Zahlung.
Ich empfehle in diesem Fall dringend einen Anwalt einzuschalten, am Besten einen Fachanwalt für Mietrecht.
Amos,
wie wird – oder ist – man ein Fachanwalt für Mietrecht?
Genügt es wenn man den Arm hochhebt, bei der Frage danach? Ja ich bin!
Oder vielleicht auf den Briefbogen drucken? Oder vielleicht auf die Autotür einen Sticker »Fachanwalt für Mietrecht und Gynäkologie« kleben?
Die Welt ist voller Fragen.
Der Hintergrund meiner Antwort ist anscheinend nicht klar geworden. Muß wohl doch jedesmal ;-) anfügen! Oder *g*
Danke, Amos,
du hast meine Frage »Wie wird – ist – man ein Fachanwalt für Mietrecht?« ausreichend beantwortet.
Gast
stelle deinem Haupt(ver)mieter mal die Frage ob er überhaupt untervermieten darf. und wenn du keinen schriftlichen Mietvertrag abgeschlossen hast kannst du gehen wann du willst. den Rest(Miete) für diesen Monat wirst du aber nicht zurück erhalten.
@68ziger: da hast Du aber eine sehr seltsame Rechtsauffassung. Wie kommst Du darauf, dass nur schriftliche Verträge gültig sind?
Das einzige Problem bei mündlichen Verträgen ist immer die Beweislage. Aber da hier offensichtlich gewohnt wird und nachweislich überwiesen wird, ist der Nachweis des Mietverhältnises ein Klacks.
Und schon gelten die gesetzlichen Mietregelungen.
Lieber Amos,
warst – oder bist – du Facharzt für Genickbruch oder Heuschnupfen? Falls ja, wie wird man das?
Kann man einfach sagen »Ich behaupte, deshalb bin ich«?
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass, wenn jemand behauptet ein Experte zu sein, er/sie keine Ahnung hat.
Fachanwalt für Mietrecht ... gulp ...