User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Kann man auch mit über dreissig Jahren noch ok Jazz-piano spielen lernen?

Ich möchte so gern nochmal ein Instrument lernen (bin halbwegs musikalisch und spielte als Kind klassische Gitarre) und möchte nun gern noch Jazz-piano-Unterricht nehmen. Kann ich das noch mit ende dreissig ok lernen oder ist alles, was nicht als Kind musikalisch erlernt wird eh vergebens? Es muss nicht zur professionellen Karriere reichen, nur so für mich zuhause.
Frage Nummer 21534
Antworten (3)
hmmm, schwer zu sagen, da bei Jazz ähnlich wie bei Blues das "Feeling" mindestens genauso wichtig ist wie die Spieltechnik. Zu einem Joe Dinkelbach oder Chick Corea wird es mit Sicherheit nicht mehr reichen, was solls? Ich brachte mir im zarten Alter von Mitte 40 noch autodidaktisch einige Blueschemata auf dem Klavier bei, meine Anschlagtechnik würde jedem Klavierlehrer grausen, egal, mir macht es Spass, die Zuhörer geraten in Extase. Allerdings spiele ich seit meiner Kinderzeit bis heute Gitarre, vorzugsweise Blues.
Mach es! Wenn es Dir Freude bereitet, ist es ok. Wenn es auch noch anderen Freude bereitet, bist DU der Größte. Also, los!
Hey, natürlich kannst Du das lernen. Mit einem Jazzklavierlehrer um so schneller und
effektiver. Es braucht halt nur etwas Zeit und auch Geduld. Man kann neben den Songs ganz gut alle 2-5-1 Verbindungen üben. Das wird Dir dann Dein Lehrer im Klavierunterricht vor Ort bei Dir daheim sicher auch nahelegen. Du wirst Dich schon reinhören und das lernen. Ganz super ist doch auch, dass Du schon als Kind musikalische Bildung hattest.
Bis dann und viel Spaß beim Jazzpiano lernen wünscht Dir
Katrin Kayser von der
Online Playpiano Academy