User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Kann man einen Computer schlecht behandeln? Ich meine nicht durch äußere Einwirkung sondern, wie man ihn bedient?

Frage Nummer 24783
Antworten (4)
Bedienung ist eine Einwirkung von außen, ansonsten Nein. Man kann aber vieles komplizierter machen als nötig.
Die Hersteller von Einzelkomponenten versuchen, so Sachen wie überhitzte Grakikkarten oder CPUs zu verhindern, indem Sicherheitsmechanismen eingebaut werden, die den Computer rechtzeitig ausschalten. Das geht natürlich erst nach bekannt werden von Problemen. Also: theoretisch kannst du durch Bedienung deinen PC bzw. Einzelkomonenten zerstören (z. B. durch Benchmark-Programme), sofern der Bedienfehler nicht schon durch Sicherheitsmechanismen abgefangen wird.

Ansonsten kann man einfach nur alles sehr kompliziert machen, wie schon gesagt wurde. Manchmal so sehr, dass man um eine Neuinstallation des Betriebssystems nicht drumrum kommt. Damit hat man aber nicht den PC schlecht behandelt, sondern sich selbst :-)
Ja, das geht - durch Überwärmung, Staub, Zigarettenrauch. Mechanische und elektrische Bauteile werden dadurch beeinträchtigt, was für kürzereLebensdauer sorgt.

Bei der Bedienung ist die zunehmende Verlangsamung ein schleichender Prozess, wenn die Festplatte nicht regelmäßig entmüllt und aufgeräumt wird. Oft sind Programme doppelt installiert (weil das erste Mal nicht richtig geklappt hat) - sollte man vermeiden.
Manchmal glaube ich das schon - anders kann ich mir die gelegentlichen Ausfälle nicht erklären. Tatsächlich, denke ich, geht das zum Beispiel, indem man ungesehen Dateien runterlädt und öffnet. Dadurch holt man sich oft Viren, die dem System nicht guttun.