User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Kann man mit einem Karabiner durch eine Eisenbahnschien schießen?

Speziell für den Schußwaffenexperten hier. Bin mal gespannt...
Frage Nummer 48844
Antworten (13)
Es ist nicht die Waffenart, in dem Falle Karabiner, entscheidend, sondern es kommt viel mehr auf die Patrone, das Kaliber, auf den Aufbau und das Material des Geschosses, auf den Auftreffwinkel und auf die Entfernung an. Mit einem Nato-Kaliber mit Vollmantelgeschoss, beispielsweise 7,62 x 51mm, ist es nicht möglich. Die Energie von ca. 3500 Joule an der Waffenmündung reichen auch bei einem Hartkern-Geschoss nicht aus, den hochfesten Schienenstahl an seiner dünnsten Stelle (ich schätze mal 2-3 cm) zu durchdringen.
Aha, danke. Kann ich mir gut vorstellen, dass die Munition entscheidet. War mal bei einem solchen Wette dabei, Das hat - mit aufgesetztem Lauf - funktioniert. Die Frage der Munition wurde in meinem Beisein nicht erörtert. (Schrot kann es aber nicht gewesen sein;-)
Beschussversuche sind ein (zumindest für mich) interessantes Thema, weil man dann sehen kann – überwiegend in amerikanischen Filmen und Serien, wie der Zuschauer verar…t wird. Die Bauweise der Häuser als bekannt vorausgesetzt, kann man da wilde Schießereien sehen, bei denen die, die sich im Haus befinden, hinter der Hauswand Schutz suchen.
In Wirklichkeit würde so eine 7,62 mühelos das ganze Haus durchschlagen, und damit alles Lebende zwischen den Hauswänden. Auch ein Auto ist kein Hindernis. Selbst eine 9 mm Luger Vollmantel durchschlägt mühelos beide Türen, und den Menschen, der darinnen sitzt, wenn kein Knochen im Wege ist. Mehr Mühe hat da schon eine .45 ACP, eine in USA weit verbreitete Sorte Munition. Sie ist zu dick und zu langsam, durchschlägt zwar noch eine Autotür, bleibt dann aber am nächsten Hindernis stecken.
Auch Schüsse auf Flugzeuge werden oft gezeigt, ohne eine Wirkung zu hinterlassen. Ich schiesse eine einzige Patrone auf einen Hubi, und er kommt runter, garantiert.
ich denke, es sollte gehen.
Für den Widerstand gegen ein Projektil ist auch die Härte des Werkstoffes entscheidend.
Die bereits angesprochene NATO-Patrone geht durch 12mm gehärteten Stahl mit der Härte HB500 fast durch, in jedem Fall gibt es einen ordentlichen Krater.
Eine HB600-Platte wird gerade mal eben angekratzt, sieht aus wie gekörnt. 100HB machen also einen erklecklichen Unterschied.
Schienenstahl gibt es zwischen HB200 und HB400 und selbst bei der hohen Härte wird meines Wissens eigentlich nur der Schienenkopf ausgehärtet, der Steg nicht, Und durch 20mm "Normalstahl" geht NATO-Ball durch.
Für mich stellt sich die Frage, ob sich Service und Pünktlichkeit bei der DB mit durchlöcherten Schienen wesentlich verbessern lässt, evt. bedingt durch die Masseverringerung. Meine Physikkenntnisse lassen mich da ich Stich.
habe dir drei sternchen gegeben, musca ;-)))

Die Papphaeuser in den USA kannste auch mit nem Speer durchloechern, dazu brauchst du nicht einmal einen Colt oder Karabiner.

@BH_roth: ich habe, von Ueberwachungskameras aufgenommen, gesehen, wie einer mit einer Flinte von aussen durch die Wand schoss und die sich dahinter verbergenden Personen verletzt hat. GsD nicht richtig getroffen. Als die Polizei kam und ihn aufforderte, stehen zu bleiben und sich auf den Rasen zu legen, stieg er seelenruhig in seinen Pick up und wollte losfahren. Daraufhin schoss der Polizist durch die Windschutzscheibe. Er stieg wieder aus und widersetze sich der Festnahme. Inzwischen kam der Besitzer des Hauses, auf den er geschossen hat, mit einer 9mm Pistole und "erlegte" diesen Irren vor den Augen der Polizei . Jagdszenen in Cansas City ;-)
@ing793: Ich bin davon ausgegangen, dass die Flanke / Steg der Schiene ebenfalls gehärtet ist. Und dann wäre meine Aussage korrekt gewesen. Wir haben auf meinem Lieblingsschießstand im Kugelfang Stahlplatten in der Stärke 2cm, da geht eine 7,62 Vollmantel nicht durch. Mit Hartkern haben wir das noch nicht probiert, ist da eh verboten.
.Schienenprofil S49, Entfernung 25m, 90 Grad zum Ziel, Ziel ist der Steg des Profils:

.50BMG AP Durchschuss
.308 = 7,62 x51 AP Durchschuss
.223 Rem = 5,56x45 AP Steckschuss aber zu 2/3 durch

.50BMG Weichkern, Durchschuss
.308 = 7,62x51, Weichkern, Durchschuss
.223 Rem. = 5,56x45, Weichkern, kein Durchschuss, Abpraller, Kerbe im Ziel ca.2mm tief
@ bh_roth

Wer hier Terroristen Tipps gibt, wie man Eisenbahnschienen durchschießen kann, sollte eingebuchtet werden. Ich möchte meine nächste Zugfahrt jedenfalls nicht auf durchschossenen Schienen beenden.
Eigentlich mehr Rammel.
Gast
@bh_roth - Schienen sind generell nicht gehärtet. Besonders zäher Stahl mit hohem Legierungsanteil.

Kannst du dich noch an Sommer 74 erinnern. Eisenbahnschienen standen wie Omegazeichen in der Landschaft, so extrem war die Ausdehnung. Deshalb die Dehnungsfugen und für die Passagiere das gehoppel.

Heer hatte Urlaubssperre wegen Erntenothilfe.

Und Schmidt war Bundeskanzler und der Leber Georg sein Haarnetzgehilfe.
Huddelduddel, was hat dich denn geritten, eine 3 Jahre alte Frage herauszukramen?
Gast
bh_roth - hab nur auf dein Posting von 18:36 reagiert
ob es da ein drei Jahre alte Frage gibt ???????
Wenn es die Frage gibt, die entsprechend beantwortet wurde, verstehe ich deine Frage/Bemerkung nicht - ich weiß, daß ich selber blöd bin.