User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Kann man sich auch schon verloben wenn man noch Minderjährig ist?

Frage Nummer 30298
Antworten (10)
Nur wenn die Eltern das befürworten.
Ansonsten ab 18.
Wenn Du es für Dich behälst...
Für Leute, die das Wort Wikipedia unfallfrei in Eingabezeile ihres Browsers eingeben können, steht dort unter Verlobung: "Auch Minderjährige, die die personenrechtlichen Folgen ihres Handelns einsehen können, sind berechtigt, das Versprechen abzugeben." Keine Zustimmung von Erwachsenen erforderlich. Da die Erfüllung einer Verlobung nicht eingeklagt werden kann und es auch keine Rechtsfolgen bei der Auflösung mehr gibt, wäre das ja auch nicht erforderlich.
Ich bin der Meinung, dass eine Verlobung möglich ist. Die Verlobung hat inzwischen keine rechtliche Bedeutung mehr. Sie ist - zumindest hier in Deutschland - nicht mehr als ein Versprechen sich irgendwann einmal fest zu binden
Eine Verlobung ist kein rechtskräftiger Vertrag. Es ist nur das Versprechen sich irgendwann einmal zu verheiraten. Da der Staat sich für Verlobungen nicht interessiert, ist es auch egal, wie alt man ist, wenn man dieses Versprechen eingeht. Theoretisch könnten sogar Kinder eine Verlobung feiern.
§ 1298 Ersatzpflicht bei Rücktritt von dem Verlöbnis
Klar geht das. Es ist ja "kein bindender Vertrag". Früher sah das ein wenig anders aus. Aber heutezutage verlobt sich doch jeder zweite und soweit ich weiß auch viele Jugendliche. Im Endeffekt heiraten aber meine Wissens davon nur 20 %. Also kannst du so oft verlobt sein wie du magst, nur heirate hinterher die große Liebe. ;-)
@Mi Brandt
Dass du dich da mal nicht täuschst...
Eine Verlobung IST ein Vertrag nach bürgerlichem Recht, und es können z.B aus einer "Auflösung" durchaus Verpflichtungen für den Auflösenden entstehen (siehe die Antwort von Yasser), ebenso wie während der Verlobungszeit z:B. eine gegenseitige Garantenpflicht besteht (was wiederum strafrechtliche Auswirkungen haben kann).
Minderjährige, die sich über die Bedeutung eines Verlöbnisses im Klaren sind, dürfen sich dieses "Eheversprechen" geben. Allerdings hat es ohnehin keine wirklich gesetzliche Grundlage und ist meiner Meinung nach aus heutiger Sicht völlig überholt und altmodisch!
Wieviel deine "eigene Meinung" tatsächlich wert ist hättest du vorab oben nachlesen können....