User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Kann man sich beim Arzt wegen Mobbing krankschreiben lassen? Wir haben bald Sportwoche und das wäre ein absoluter Albtraum.

Frage Nummer 45500
Antworten (5)
Klar geht das. Du kannst doch deine Migräne nehmen! Wegen Mobbing krank schreiben lassen, empfehle ich nicht, es sei denn, du kennst deinen Arzt gut und schon lange. Dann weiß er schon, was er in die Krankmeldung schreibt.
lieber bh: ich kenne diese Verlegenheitsdiagnosen, z. B. "psychovegetativer Erschöpfungszustand" o. ä., bin aber nicht der Auffassung, daß das ein Freibrief sein soll, um blau zu machen oder sich seinen Pflichten zu entziehen.
Ein Arzt kann einen Patienten wirklich wegen Mobbings krankschreiben. Das Mobbing sollte aber auch tatsächlich vorliegen und nicht einfach vorgeschoben werden, weil man vielleicht keine Lust hat, am Sportunterricht teilzunehmen. Mobbing am Arbeitsplatz kann zu schwerwiegenden Erkrankungen führen, die von der Seele auf den ganzen Körper übergreifen können. Man sollte das Wort nicht leichtfertig für einen "gelben Schein" mißbrauchen.
Bei einem Artz des Vertrauens kann man sich unter Umständen wirklich wegen Mobbing Krankschreiben lassen. Man sollte dem Arzt aber genau über das Problem in Kenntniss setzen. Ob dieser dann wirklich einen Krankenschein ausstellt liegt im Ermessen des Arztes. Bei starkem Mobbing sollte man versuchen, dass Problem zu beheben in dem man sich eventuell an einen Lehrer des Vetrauens wendet.
Man kann mit dem Arzt sich über das Thema Mobbing unterhalten, aber ob er einen wirklich aus diesem Grund krank schreibt, kann nur er alleine entscheiden. Es gab aber schon Fälle, indem Personen wegen Mobbing krankgeschrieben worden sind. Erklären Sie Ihrem Arzt ganz ruhig, wie Sie gemobbt werden. Er wird Sie auch darauf hin untersuchen.