User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Kann mir jemand den Unterschied zwischen einem Bürgen und einem Delkredere erklären?

Frage Nummer 39228
Antworten (4)
Das ist die gewerbsmäßige und gebührenpflichtige Ausführung des eher privaten und kostenlosen Bürgen.
Delkredere-Geber und Bürge sind sich sehr ähnlich in ihrer Funktion. Beide stehen dafür ein, dass der Schuldner, seine Schuld zu begleichen hat. Ein ganz wesentlicher Unterschied ist, dass der Delkredere-Geber eine Vergütung für sein Handeln erhält. In der Regel wird Delkredere bei Privatkrediten etc. nicht vereinbart. Es handelt sich eher um eine "Bürgschaft" im Handel.
Da gibt es im Prinzip keinen. Sowohl der Geber des Delcredere als auch der Bürge verpflichten sich mit ihrer Unterschrift, für die Verbindlichkeiten der Person oder des Unternehmens einzutreten, für die die Verpflichtung erfolgt, soll eine Zahlungsunfähigkeit vorliegen. In beiden Fällen bürgst Du also für die Zahlungsfähigkeit eines anderen und trist für dessen Schuld ein, wenn dieser sie nicht länger übernehmen kann. Allerdings bekommt der Geber des Delcredere für seine Zusage eine Provision, die sich nach dem möglichen Ausfallrisiko richtet. Außerdem findet es zumeist im Handelsgeschäft Anwendung, die Bürgschaft hingegen beim klassischen Kreditverfahren.
Das Delkredere stellt die Garantie einer Zahlungsfähigkeit bei einem Schuldner dar. Der Geber übernimmt die Haftung für den Fall einer Zahlungsunfähigkeit gegenüber dem Gläubiger. Er erhält eine entsprechende Provision nach Ende der Transaktion. Die Bürgschaft steht dem Delkredere sehr nah. Denn der Bürge steht dafür ein, das Kreditnehmer seinen Verbindlichkeiten nachkommt.