User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Kann mir jemand einen guten Grill empfehlen, den man auch auf dem Balkon nutzen kann?

Frage Nummer 51975
Antworten (11)
Vor allem jetzt, in der kalten Jahreszeit zwischen November und Februar, ist es herrlich erfrischend, auf dem Balkon zu grillen. Diverse hervorragende Gasgrillhersteller bieten dazu diverse hervorragende Gasgrills bzw. Gasgrillanlagen an.
Das dürfte von der Größe des Balkons abhängen, aber eigentlich kommt nur dieses Fabrikat in Frage.
Da die meisten (eigtl. fast alle) Hausordnungen ( ausser du bist stolzer Eigentümer und machst die Hausordnung selber) d as Grillen auf dem Balkon ABSOLUT verbieten, gehe ich mal davon aus das du an einem kleinen , unauffälligen , am besten zusammenklappbaren Grill interresiert bist. Da bei mir das Grillen auf dem Balkon verboten ist, habe ich einen kleinen Klappgrill von Pearl im Einsatz, da passen aber max 2 steaks drauf. Da ich davon ausgehe , dass du auch illegal grillen musst, ist nicht der Grill ( im prinzip kannst du jeden Grill nehmen, aber je kleiner desto besser) das Problem , sondern die Minimierung der Qualm und - Geruchs Emissionen. Dies kannst du am besten erreichen, indem du diese rechteckigen Aluschalen, wo die Grunf so eckige Wellen mit Löchern hat benutzt. Da tropft kein Fett in die Glut.
Gast
du feuer machen. grunf!
Schon 'ne merkwürdige Frage in dieser Jahreszeit....
Ich empfehle einen Elektrogrill mit Wasserschale. Klein, preiswert, gut, und rauchfrei. Fett tropft ins Wasser und riecht nicht. Lass dir nicht einreden, nur ein Holzkohlegrill sei ein "echter" - in einem TV-Blindtest haben selbst Grillprofis keine Unterschiede geschmeckt...!
Ich kann zwar keinen Grill empfehlen, aber ich möchte mal anmerken, dass es meiner Meinung keine Vorschriften gibt, zu welcher Jahreszeit man welche Fragen stellen darf. Erstens kann man auch im Schnee grillen, und ich kenne Leute, die das gemacht haben. Zweitens kann man einen Grill zu Weihnachten verschenken und im Sommer nutzen. Wenn jemand jetzt etwas über Sonnenschutz am Strand oder die Verarbeitung von Fallobst oder das Basteln von Martinslaternen wissen möchte, ist er im nächsten Jahr wenigstens gut vorbereitet!
Selbstverständlich packt man während der Sommermonate immer wieder gern den Grill aus. Für Mieter in einem Mehrparteienhaus, kann das Grillen jedoch zum Problem werden. Oft verbieten entsprechende Klauseln im Mietvertrag das Grillen mit Holzkohle auf dem Balkon. Ist es vertraglich erlaubt, kann man stattdessen auf einen - in jedem Elektromarkt erhältlichen - Elektrogrill zurückgreifen. Dieser wird mit Strom betrieben und stellt somit keine Gefahr für die Mieter und das Haus dar.
@sixpence

Dass jemand im Fastwinter grillen will, weißt darauf hin, dass es eine Zombiefrage ist und das ist sie in der Tat auch.
Für einen Balkon eignen sich besonders gut Elektro-Grills. Man hat zwar nicht den rauchigen, kohligen Grillgeschmack, aber dafür ist die Vorbereitungs- und Garzeit sehr viel kürzer und angenehmer. Außerdem ist er leicht zu säubern, nicht sehr groß, sodass er sich wunderbar verstauen lässt und auf jeden Fall auch bezahlbar. Zusätzlich ist darauf zu achten, dass bei vielen Mietwohnungen "echte" Grills nicht erlaubt sind, das heißt man hat nur die Möglichkeit auf einen Elektrogrill zurückzugreifen.
Hier nochmal ein Artkel bzgl. "Grillen auf dem Balkon".
Und als Bettwärmer.