User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Kann mir jemand einen Tipp geben wie ich in einem Gedicht am besten das Versmaß erkennen kann? Ich versteh das einfach nicht!

Frage Nummer 44886
Antworten (4)
einfach die Silben zählen?
Das Versmaß bei Gedichten ist in den Schulen bekanntlich ein großes Problem, wenn es um das Thema Lyrik geht. In der Regel verläuft ein solches Versmaß nach bestimmten Mustern ab und diese sollte man sich erst einmal einprägen. Daktylus oder in etwa der Jambus sind dabei sehr einfache Muster. Diese sollte man durch lautes Lesen überprüfen.
Wichtig ist die vier Metren zu kennen. Es gibt Jambus (unbetont, betont), Trochäus (betont, unbetont), Anapäst (unbetont, unbetont, betont) und Daktylus (betont, unbetont, unbetont). Wenn Sie Probleme beim Erkennen haben, kann es hilfreich sein das Gedicht laut vorzulesen. Dabei ruhig mit der Betonung übertreiben, so dass das Versmaß deutlich rauszuhören ist.
Zu den zweisilbigen Versmaßen gehören der Jambus und der Trochäus.Ein Jambus liegt vor, wenn zuerst eine Senkung und dann eine Betonung vorliegt (zum Beispiel „verliebt“, „vertagt“ oder „geübt“.Beim Trochäus ist es genau umgekehrt. Hier ist erst die Betonung und dann die Senkung (zum Beispiel „lieben“, „Schema“ oder „wenig“).Der Daktylus, ein dreisilbiges Versmaß, ist gegeben wenn nach einer Betonung zwei Senkungen folgen (zum Beispiel „Liebende“ oder „Flötenspiel).Ein Anapäst ist wieder dem Daktylus entgegengesetzt. Hier folgt auf zwei Senkungen eine Betonung (zum Beispiel „Dialekt“ oder „interessant“).