User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Kann mir jemand mehr Details über das brandaktuelle Thema der Handyortung erzählen?

Frage Nummer 534
Antworten (5)
Handys kann man schon immer orten (seit es sie gibt). Es gibt auch (kostenpflichtige) Dienste für private Benutzer zur Ortung ihres eigenen Handys, für die die einfache Bestätigung per SMS ausreicht. Dies bei fremden Handys einzuleiten, wäre allerdings strafbar.
Interessante Frage: Werden eigentlich im Rahmen der Datenvorratsspeicherung "für" den Staat auch die Bewegungsdaten aller Handys vorgehalten?
Über Handyortung liest man immer wieder einmal etwas in der Zeitung oder in Zeitschriften oder sieht Berichte im Fernsehen dazu. Da wird von Fällen berichtet, in denen die Polizei einen Straftäter über sein Handy geortet hat oder wie eine Mutter ihr Kind dank Handyortung wiedergefunden hat, als es verloren gegangen war. So brandaktuell ist das Thema aber inzwischen auch nicht mehr unbedingt.
Handyortung unter Privatpersonen funktioniert nur, wenn beide Parteien ihre zustimmung gegeben haben. Man kann nicht einfach im Internet die Handynummer seines Partners eingeben, dann auf „orten“ klicken und sehen, wo sich der Partner gerade befindet. Das würde Stalkern das Leben erleichtern und ihren Opfern noch mehr erschweren. Bei beidseitiger Zustimmung sieht das schon wieder anders aus.
Viele Handyhersteller preisen Handyortung als wichtiges Tool an. Vor allem im Zusammenhang mit Kinderhandys scheint die Handyortung eine wichtige Rolle zu spielen. Wenn sich Eltern Sorgen machen, wo sich ihr Kind aufhält oder kontrollieren wollen, ob sich das Kind daran hält, dass es das Viertel nicht ohne Fragen verlassen darf, ist Handyortung ein Tool, mit dem solche Kontrollen möglich sind.
ich habe mich letztens auf die Suche im Internet nach Handyortung gemacht, weil es mich auch sehr interessiert und bin auf diese Seite gestoßen. Handyortung ist legal so lange du die Zustimmung des Besitzers hast, das ganze läuft über Funkmasten und Mathematik.