User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Kann mir jemand sagen ob Krankenkassen auch die Kosten für die Chiva Methode zur Krampfadertherapie übernehmen?

Frage Nummer 35745
Antworten (4)
Einige, aber nicht alle.
EIn Anruf bei DEINER Kasse wäre wohl sinnvoller ...
Wenn Sie privat versichert sind, sollte die Kostenübernahme kein Problem sein.
Bei den gesetzlichen Krankenversicherungen müssen Sie vor Beginn der Behandlung (wichtig!) einen Antrag auf Kostenübernahme stellen - hier handelt es sich dann um eine sogenannte Einzelfallentscheidung. Je nach Schwere der Erkrankung - und damit verbunden der Notwendigkeit dieser speziellen Methode - wird dem Antrag zugestimmt oder nicht.
Das kommt ganz auf die Krankenkasse an. Mittlerweile übernehmen schon eine ganze Reihe von Krankenkasse die Kosten für alternative Heilmethoden. Da es sich hier jedoch um keine gesetzlich festgeschriebenen Leistungen handelt,variiert das Angebot von Krankenkasse zu Krankenkasse sehr stark. Am besten rufst Du Deine Kasse mal an und fragst, welche zusätzlichen Leistungen sie im Portfolio hat.
Eine gesetzliche Krankenkasse übernimmt diese Methode zur Behandlung von Krampfadern nicht. Sollte Ihr Arzt allerdings ein Gutachten schreiben, dass nur diese und keine andere Methode für Sie in Frage kommt, wird es zu einer weiteren Begutachtung durch einen kassenärztlichen Amtsarzt kommen, der eine Entscheidung fällen wird. Einige wenige private Krankenkassen übernehmen einen geringen Prozentsatz der Kosten für diese Behandlungsmethode.