User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Kann mit einem Kniehocker im Büro auf Dauer die Körperhaltung verbessert werden? Ist das nicht eine totale Umstellung?

Frage Nummer 27685
Antworten (7)
Vorteil: Erstmal eine verbesserte Grundhaltung: ein größerer Winkel zwischen Rumpf und Oberschenkel und durch die schräg nach vorn geneigte Sitzfläche richtet sich der Oberkörper fast automatisch auf. Nachteile: Geht auf Dauer schnell auf die Knie, ist, sofern es sich nicht um einen Kniehocker nach dem "Schaukelstuhlprinzip" handelt, eine statische Sitzposition, während die beste Sitzposition eigentlich immer die nächste ist (sprich: aktives Sitzen in veränderbarer Postion Trumpf ist). Wenn du den Stuhl also eh schon hast und ihn alternierend mit deinem normalen nutzen willst, prima, ansonsten würde ich dir empfehlen, dich über Aktivsitzmöbel zu informieren, die Bewegung zulassen oder geradezu herausfordern (Swopper, Ongo Seat, Bicom, Back App und wie sie alle heißen).
Die Umstellung ist schon nicht ganz ohne, besonders das plötzliche Aufstehen ;-) Meine Kollegin hat so ein Ding und hat schon für einige Belustigung gesorgt. Aber es hilft ihr und sie hat wesentlich weniger Probleme mit ihrer Wirbelsäule, seit sie ihn nutzt.
solche sitzhocker haben allgemein einen guten ruf. allerdings kann es für ungeübte oder menschen mit rückenproblemen zunächst zu rückenschmerzen kommen, da sich die gesamte muskulatur erst auf die neuen beanspruchung einstellen. daher sollte man zum beginn nur kurze phasen auf solchem stuhl sitzen bzw. knien.
Solche Hocker sind auf Dauer nicht zu empfehlen. Sie schädigen die Knie mehr als sie den Rücken entlasten. Als zusätzliche Sitzgelegenheit, um sich mal anders hinsetzen zu können, sind sie aber ganz gut. Länger als eine Stunde am Stück sollte man sie aber nicht nutzen.
Die wichtigste Eigenschaft im Büro ist doch Buckeln, oder?
Zur Verbesserung der Körperhaltung im Büro eignet sich der Haltungstrainer BACKWELL von der Firma ASENTO. Er erkennt die die ungesunde (hängende) Körperhaltung und gibt dem Anwender mittels Vibration ein Biofeedback. Daraufhin kann er selber, durch Einsatz der eigenen Muskulatur, seine Haltung verbessern und trainiert diese somit gleich mit. Schon nach wenigen Wochen täglichen Tragens hat sich das Unterbewusstsein wieder an die neue gesunde Körperhaltung gewöhnt.
Doppelt hält besser, oder? Deine Werbung ist unnütz.