User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Kein Lohn nach fristloser Kündigung???

Ich schildere euch nochmal genauer meine Lage weil ich echt verzweifelt bin. Also am 28.5 erkrankte ich und bin bis heute krank geschrieben. Am 22.6 bekam ich die erste fristlose Kündigung. Sie kam als Einwurfsendung und war so formuliert. * Hiermit kündige ich Ihnen fristlos zum 30.6 , behelfsweise zum nächst möglichem Zeitpunkt * ein paar tage später am 30.6 bekam ich per einschreiben noch eine Kündigung die lautete. * hiermit kündige ich ihnen fristlos während der Probezeit zum 30.6 , behelfsweise zum nächst möglichem Zeitpunkt. Der Grund ist das mein erster Krankenschein erst ab dem 30.5 gilt und dem AG somit für 1 tag die AU fehlt. Der 28.5 war ein Samstag und den Sonntag hatte ich generell Frei. Also bin ich Montags direkt zum Arzt. Dann meinte er es würde eine AU fehlen die ich aber zu 100% persönlich in seinen Briefkasten geworfen habe. leider lässt er sich normalerweise die Post in die Filiale bringen und guckt somit nicht in seinen Briefkasten. Ist das denn mein Problem wenn er nicht nach schaut? Jetzt begründet er jedenfalls die Kündigung mit einer suspekten weise meine Au's zu überbringen dabei ist es doch normal das man die in den Briefkasten wirft oder? Naja jetzt behält er meinen Lohn ein weil er mit der Agentur für Arbeit über das weitere Vorgehen in meinem Fall beraten möchte?!?! Ich war heute schon bei der Agentur für Arbeit ...die konnten mir nicht helfen weil ich noch krank bin. Beim Jobcenter haben die mir nur nen Antrag für Juli mitgegeben, da ich ab dem 1.8 einen neuen Job hab (Vertrag ist unterschrieben) und dann hab ich mir auch schon einen beratungsschein geholt und einen Termin beim Anwalt gemacht. Aber ich stehe ja jetzt trotzdem ohne Geld da....ich kann mir noch nicht mal was zu essen kaufen.
Frage Nummer 3000052786
Antworten (8)
Es wäre besser gewesen, Sie hätten diese Frage heute vormittag gestellt. Aber vielleicht haben Sie Glück und Sie erreichen noch jemand bei den Ämtern Ihrer Stadt oder Gemeinde. Wenn Sie im Moment mittellos sind, muss Ihnen das Amt für Soziales helfen.
Probieren Sie gleich, ob Sie noch jemand erreichen.
Das ist jetzt vordringlich. Zu den Fragen nach ihrem Lohn kann Ihnen sicher jemand anders hier kompetenter weiterhelfen. Den Lohn einbehalten darf er auf keinen Fall, er hats aber getan und dagegen können Sie sich nur nachträglich wehren.
Falls Sie beim Amt niemand mehr erreichen, können Sie auch die für Ihren Wohnort zuständigen Caritas oder Diakonieeinrichtungen kontaktieren. Dort sind Menschen, die Ihnen entweder über das Wochenende helfen oder wissen, wo Sie sich hinwenden können.
Wenn Deine Story so stimmt, eine Kopie von der AU bei Arzt besorgen und mit Zeuge beim AG in den Briefkasten oder persönlich im Büro abgeben. Die Sache mit der Verspätung spielt keine Rolle, das Teil kann ja tatsächlich mal verloren gehen. Nur soviel, Du rufst den Typen sofort an und erklärst ihm, dass Lohn einbehalten eine strafbare Handlung ist. Er möchte die Überweisung heute noch veranlassen, ansonsten seht ihr euch vorm Arbeitsgericht. In Deinem Fall geht das verdammt schnell und klär ihn darüber auf, der Arbeitsrichter wird Dir einen sofort vollstreckbaren Titel geben und das sieht dann übel aus bei seiner Bank. Die reagieren schnell sehr verschnupft mit der Kreditlinie, wenn ein Pfändungstitel in Deinen Händen ist. Des lieben Frieden Willen soll er sich umgehend mit seinem Anwalt besprechen, der macht dem Guten die Augen auf. Montag zu irgendeinem Anwalt der einen Termin hat, am Mittwoch hast Du einen Eiltermin vorm Arbeitsrichter und Donnerstag Geld.
Allerdings wenn an Deiner Story die lückenlose Krankmeldung seit 28.05. fehlt, wird es schwierig. Du bekommst nur Geld für belegte Krankzeiten, unentschuldigte Fehlzeit wird nicht bezahlt. Falls Du mit Krank schreiben gedroht hast wird es übrigens auch doof.
Also, wenn die Story stimmt gibt es gewaltige Ohrfeigen für den AG, wenn nicht bekommst Du welche.
Wie gesagt nur für den 28.5 habe ich keine AU für die restliche Zeit bin ich lückenlos krank geschrieben. Zu 100% ich habe die Ausfertigungen für den Versicherten also mich ! Noch hier. Ich würde nie unentschuldigt fern bleiben. Na gut den einen Tag aber der is dumm gelaufen
Der eine Tag ist nicht dumm gelaufen, erst stellt sich die Frage, hast Du den Samstag als Regelarbeitstag oder nicht? Als Regelarbeit wäre ein Telefonat super gewesen, wo Du die Arbeitsunfähigkeit angekündigt hast und dann gibt es überhaupt keine Chance auf Lohnabzug. Der eine Tag ist erklärbar, da Ärzte nun mal erst Montags wieder da sind.
Ja ich hab ne 6 Tage woche gehabt. Montags - samstags. An dem Tag hat meine Mutter für mich angerufen weil es mir wirklich sehr schlecht ging.
Dann geh zu Mama essen und leih Dir nen Fuffi, am Montag schaust Dein Konto an und mittags sitzt Du beim Anwalt. Wie gesagt Dein Arbeitgeber wird sich sehr schnell wünschen, er hätte den Lohn bezahlt.
Danke für die Antwort. Sie haben mir sehr weiter geholfen
Shakesbeer
Wie Du erkennen kannst, habe ich auch ein wenig drumrum geeiert aber ich denke, es gibt tatsächlich solche Dramen. Zumindest habe ich die Arbeitgeberstory in ähnlicher Fassung vor ca. 20 Jahren selbst erlebt. Die Dummheit und damit geübte Willkür der Großgrundbesitzer ist grenzenlos, die Arbeitsrichter fangen die allerdings recht zügig ein.