User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Kennt jemand ein wirklich gutes, biologisch abbaubares Unkrautmittel für die Nutzung auf Gehwegen etc.?

Frage Nummer 16593
Antworten (7)
Essig; nach drei Tagen ist das Unkraut erledigt. In einem halben Jahr kommt es wieder. Könnte evtl. (---warum auch immer---) je nach Gemeinde, nicht erlaubt sein.
Wegbrennen.
Ich hab selbst wirklich schon alles an biologisch abbaubaren Unkrautvernichtungsmitteln ausprobiert. Nichts hat geholfen. Wenn man nicht zur chemischen Keule greifen möchte, halte ich es noch für die beste Lösung, mit einem spitzen Gegenstand das Unkraut herauszukratzen. Ist zwar viel Arbeit, aber die wirksamste umweltverträgliche Lösung.
ich löse einfach 1Pck. Salz pro Gießkanne auf, noch besser geht es mit einem Gartensprüher mit feiner Düse, da gelangt man direkt in die Fugen, das hält von Frühjahr bis Herbst
Hallo!
Kaisernatron funktioniert super. Eine Packung (gibt es im Supermarkt für (0,50€) bei den Backzutaten. In die Gieskanne und gut.
Hilft im Übrigen auch bestens um Ameisen zu vertreiben. Und nicht gleich zu killen.
Das beste ist, jeden Tag zwei Minuten zupfen. Ansonsten eignet sich Essigessenz sehr gut. Sie greift die umliegneden Pflanzen nicht an, aber das Unkraut mag es gar nicht. Auf Gehwegen, wo keine Zierpflanzen sind, kann man auch Salzwasser verwenden, das hilft auch sehr gut gegen Löwenzahn & Co.
Natron .... zu Essig und Salz - VERBOTEN bei Strafe bis 5000,00
Was viele nicht wissen: Das ist durch das Pflanzenschutzgesetz verboten, teilt der Pflanzenschutzdienst der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen mit. Dieses grundsätzliche Verbot gilt auch für Hausmittel wie zum Beispiel Essigreiniger oder Salzwasser. In dem Augenblick, in dem diese Hausmittel zur Unkrautvernichtung eingesetzt werden, sind sie Pflanzenschutzmittel. Auch hierfür droht bei einem ungenehmigten Einsatz ein Bußgeld in Höhe bis zu 50 000 Euro.