User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Kennt sich jemand mit Defragmentierung aus?

Überspiele Daten über AD/Wandler auf einen PC. ADS X-Express hängt sich ständig auf. Prüfe die Fragmentierung unter Windows XP, und jedesmal gibt es defragmentierte Dateien, woher?. Window nix gutt. Es gibt andere Defragmentierer, aber das auszuprobieren ist Vertrauensssache. Kennt jemand einen erprobten Defragmentierer?
PS: Eine vernünftige Beschreibung des Problems fiel der 500-Zeichen-Begrenzung zum Opfer

Frage Nummer 27491
Antworten (5)
Windows sehr gut... Daten werden stets in Fragmenten auf Festplatten abgelegt - da wo ein Cluster frei ist, wird er belegt. Das ist völlig normal, und selbst bei frischformatierten Platten wird ein neu aufgespieltes Betriebssystem zerfieselt abgelegt -(weshalb man immer nach großen Downloads defragmentieren sollte.
"Defraggler" ist ein sehr gutes, kostenloses Programm.
Vielleicht hilft Dir das hier bei der Wandler-Konfiguration weiter.
Die Fragmentierung ist normal und kein nennenswertes Problem.
Lass mal Checkdisk laufen.
Gibt es sonst noch Probleme mit der Platte?
Speichere die Daten mal auf einer anderen Platte.
Moin,
defragmentieren ist in meinen Augen heutzutage unnütz. Und zu vieles defragmentieren schadet der Festplatte mehr als das es Nutzen bringt.
Das Problem mit der Fragmentierung ist, dass der DVD-Xpress die A/D-Wandling in Echtzeit mit 6 oder 9 Mbit/s macht. Da müssen die Daten auf die Festplatte fließen, wenn lange nach freien Clustern gesucht werden muss, kackt die Sache irgendwann ab. Dann sehe ich, dass trotz freier Platte die Daten fragmentiert und verstreut abgelegt wurden. Warum? Die Cluster sind doch alle gleich groß und aneinanderhängend.
In so einem Fall kann es hilfreich sein die Daten nicht nur auf einer Platte zu speichern.
Ein Raid 0 erlaubt eine wesentlich höhere Schreib- und Leserate als eine einzelne Platte. Außerdem gibt es nicht unerhebliche Geschwindigkeitsunterschiede zwischen den verschiedenen Festplatten.
Die Platte sollte mit mind. 7.200 U/Min laufen, besser 10.000. Ein großer Cache, 64 MB hilft ebenfalls.
Alternativ eine SSD, da hier die Zugriffszeiten nicht ins Gewicht fallen.
Lege den Speicher auf eine einzelne Platte, auf der sonst keine Software arbeitet.