User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Kleiner Kopf, kleines Hirn?

Habe gerade eine Wissenschaftlerin in einer Doku gesehen. Sie hat sich mit Ameisenbären befasst und meinte, weil die so einen schmalen Kopf haben, wäre da nicht viel Platz für Hirn. Also mein Finanzbeamter.....
Frage Nummer 3000023212
Antworten (10)
Gast
Angeber - nicht nur du schaust Lanz den eingeschleusten Südtiroler.
Aber Recht hast du - und meinst du dein Finanzbeamter hat auch so eine lange Zunge - also eine Geldsaugezunge?
Gast
Hi Hi Zunge weiss ich nicht, aber als mir den Kopf des Ameisenbären so angesehen habe, dachte ich, ich schau ihm ins Gesicht. Und die Dame im Fernsehen meinte ja, wenn man sich die Köpfe der Bären so ansieht, wo soll da der Platz fürs Hirn sein. Das hat mich nachdenklich gestimmt! :))
Wenn man so eine Ausbildung beim Finanzamt macht, kann man sich doch eigentlich ausrechnen, was man mit 50 verdient. Wenn ich mein Leben lang in so einer Box sitzen müsste....
Immer hinter den Menschen her geiern, aushorchen, Verdacht schöpfen und jeden als potentiellen Betrüger ansehen. Das müssen besondere Menschen sein! Und du hast recht, die Zunge!
Gast
Hackus - ich hätte Beamter werden können. Gehobener Dienst aufrund meiner langjährigen Zugehörigkeit bei der Bundeswehr. Den besten Schnitt hätte ich beim Postdienst gemacht als die 1995 alle über 53 nach Möglichkeit in Pension geschickt haben.
Nein ich konnte mir nicht vorstellen als über 50 jähriger bei der BW noch mit den jungen Burschen in der Gegend rum zu hopsen.
Der Beamtendienst rechts ein§, links ein §, keine Bewegungsfreiheit wäre für mich nichts gewesen.

Ein ordentlicher Beamter, jetzt mal den Finanzbeamten, dient uns, der Allgemeinheit.
Meine(r) hat/haben mir immer geholfen. Selbst als ich den Betrieb aufgelöst habe.
Die einzigen Schweinebacken waren die der Berufsgenossenschaft.
Gast
Ich hab hier so einen karrieregeilen Typen an der Hacke. Vier Prüfungen in einem Jahr und wehe du sagst was, dann bekommst du noch die fünfte Steuerprüfung. Das kostet auch jedes Mal richtig Kohle. Ich überlege wirklich das Land zu wechseln, weil ich habe nichts zu verbergen und ein Bekannter in einem anderen Bundesland hat ähnliche Probleme. Man den Typen zu viel Macht gegeben. Da ackerst und schuftest du, beschätigst fleissige Mitarbeiter, siehst zu das du auch teilweise deren Probleme mit auf fängst (Kindergarten, kranke Ehefrauen, pflegebedürftige Eltern) ich schaffe ganz pragmatisch Lösungen, man tut ja was man kann und das auch gerne. Dann kommt so ein Fuzzi und haut dir mal eben solche Nummern rein, die zeitraubend sind und dem Steuerberater richtig Geld bringen. Ich überlege schon, ob die zusammen arbeiten. Der Eine drückt dir ne Prüfung auf, der Andere kassiert und hinten rum gibts kick back. Das wäre eine Gelddruckmaschine!
Niemand mag gern Steuern zahlen. Aber ohne Steuereintreiber sähe Europa aus wie Griechenland. Pleite.
Ich bin vollkommen mit dir, dass diese Menschen ein Leben führen, das weder ich noch du – nehme ich mal an – selbst in unseren Albträumen führen möchten.
Wir gehen raus. Du hast deine eigene Firma. Du kennst deine Angestellten. Du kümmerst dich um sie. Und sie kümmern sich um dich.

Und dann das [Zitat]
"Immer hinter den Menschen her geiern, aushorchen, Verdacht schöpfen und jeden als potentiellen Betrüger ansehen. Das müssen besondere Menschen sein!"

Ja, ich glaube, das sind besondere Menschen.
Aber um auf die Frage "Kleiner Kopf, kleines Hirn" zurückzukehren.
Vor 20 Jahren waren 20 MB (Gehirn?) unglaublich viel, da benötigte man einen Koffer, um den Computer mit sich herum zu tragen.
Heute habe ich einen USB Stick, der speichert in Terrabites.
In Fachkreisen wird die Stadt Dortmund auch als "Welthauptstadt der Ameisenbären" bezeichnet.
Oh je, Amos,
welche Fachkreise? Deutsche Akademikerameisenkreise? Und noch ein Schluck *hick*?
Du bist offensichtlich noch nie von einer Bull Ant gebissen worden.
Muss ja auch nicht sein.
Also wer bei jeder Prüfung durch das Finanzamt viel nachzahlen muss, der hat offensichtlich das Steuersystem nicht verstanden und sollte dringend seine Buchhaltung in den Griff bekommen und/oder seinen Steuerberater wechseln. Wahrscheinlich ist der Beitrag so alt und unkommentiert vom Autor, weil zwischenzeitlich doch mal die Steuerfahndung vor Ort war, richtig clever... 🤷😉