User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Konzert anmelden

Muss man Konzerte für wohltätige Zwecke bei der GEMA anmelden oder nicht?
Frage Nummer 93422
Antworten (7)
Gast
musste
Auch ein Kirchenchor muß Gema-Gebühren zahlen, wenn sie Lieder verwenden, die noch geschützt sind.
Ja.
Ja, auch wenn ein Konzert für wohltätige Zwecke durchgeführt wird, muss an die GEMA ein Beitrag abgeführt werden. Als gemeinnütziger Verein kann man allerdings einen günstigen Tarif zugebilligt bekommen. Auch wenn man als Verein die eingesammelten Spendengelder gerne für die eigenen Zwecke einsetzen würde, ist die Honorierung der Musik schaffenden sicher unterstützenswert.
Wieso das denn, da möchten Leute einmal die Woche im Chor singen, und müssen GEMA bezahlen? Ich finde das nicht....(Höflichkeitsmodus einschalte) ...gut.
GEMA-Gebühren fallen so wie ich es verstanden habe sinngemäß dann an, wenn eine frei zugängliche Musikveranstaltung abgehalten wird, egal ob mit oder ohne Eintritt.
Wenn Du in Deiner Straße eine Bühne aufbaust und da spielst, zahlt der Veranstalter GEMA-Gebühren.
Wenn er aber dabei die Straße absperrt und nur einen klar definierten Personenkreis einlässt (z.B. nur die Anwohner der Straße), dann braucht er nix zu bezahlen.
Und natürlich gilt das auch nur für geschütztes Liedgut. Wer den "Brunnen vor dem Tore" absingen will, darf das ohne GEMA
Unser Förderverein zum Erhalt einer brandenburgischen Dorfkirche hat es sich zur Regel gemacht, die Konzerte rechtzeitig im Voraus anzumelden. Wir weisen dabei auf die Gemeinnützigkeit hin und werden von der GEMA in die niedrigste Kategorie eingestuft. Somit entgehen wir der Gefahr, dass der abzuführende Betrag durch die nicht erfolgte freiwillige Meldung höher ausfällt.