User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Kranker Baum

Hallo, wohne in Spanien und habe im Februar ein Haus gekauft mit einem großen Garten und darin einen Pinienbaum von ca. 20 Jahren. Dieser blüht nicht mehr sieht sehr trocken aus. War von Efeu umwuchert. Habe jetzt einige Äste abgesägt und festgestellt dass die größeren Äste noch etwas Feuchtigkeit haben. Waskann ich zur eventuellen Rettung vornehmen? Vielen Dank
Frage Nummer 48696
Antworten (5)
Wasser
Naja, es herrscht ja Trockenheit, der bräuchte Wasser bzw. wird wieder, wenn der Herbstregen kommt. Aber mit der Säge vorsichtig sein. Der Baumbestand wird per Satelit überwacht (wie auch der Wasserstand von Swimmingpools in Tockenheitsperioden). Das kann Bußbeld geben, wenn der einfach ohne Genehmigung gefällt wird.

Gestern war mal der Himmel bei Málaga von Wolken verdeckt. Meine Tochter (4) fragte gleich, was denn da los sei. Heute wieder eitel Sonnenschein. Aber seit Dezember hat es 5x geregnet, davon nur 2x ausgiebig, der rest war eine Sache von Minuten. Nehme an, dass ist in vielen anderen Regionen Spaniens auch nicht anders.
Hallo, das Ausschneiden vor der Ruhezeit war sicher nicht förderlich - aber die Kiefern sind "harte Burschen" und stecken einiges weg. Wasser ist sicher richtig. Solang man die Farbe noch als grün bezeichnen kann, sollten Sie sich keine Sorgen machen. Die Frage ist aber, warum die Pinie kränkelt. Kann es sein, dass dieser Baum von den Nachbarn nicht erwünscht ist? (Bei uns sind 2 Pinien definitiv von "netten" Nachbarn vergiftet worden.) Da Sie "Neubesitzer" sind, hat vielleicht jemand die Chance genutzt um seine Sicht aufs Meer zu optimieren.
Gruß
@eric111: Ich kenne das auch aus Südfrankreich. Dort gibt es in besonders trockenen Sommern das Verbot, Pools zu befüllen oder Rasen und Anpflanzungen zu bewässern. Aber wirklich interessiert hat das keinen. Und wie will man denn von einem Satelliten den Wasserstand eines Pools überwachen? Diese Fähigkeit wäre mir neu. Doch sicher nur, ob er leer oder voll ist, oder?
@bh_roth: Sorry, ich meinte Luftaufnahmen (von Hubschraubern oder Flugzeugen), keine Satelitenaufnahmen. Es geht da auch nicht mal um sommerliche Trockenheit sondern dann, wenn die Stauseen nach einer jahrelangen Trockenperiode fast leer sind (unter 10% sind sie sowieso wg. der Versandung nicht mehr als Trinkwasser nutzbar) und ein temporärer Trinkwasserstop für manche Gemeinden ansteht. Bevor da kein Trinkwasser mehr aus dem Hahn kommt, die teueren Meerwasserentsalzungsanlagen angeworfen werden ein Wasser-Tankschiff sich auf den Weg macht oder gar eine Umleitung von Stauseen und Flüssen (Trasvase) gesetzlich verabschiedet und gebaut wird, wird eben eine Poolbefüllung oder auch das Rasensprengen oder Autowaschen mit Trinkwasser mit Bußgeld geahndet.