User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Küchenarbeitsplatte aus Granit

Mrine neue Küchen Arbeitsplatte aus Granit hat lauter ganz kleine Löcher, und die ganze Platte hat kleine Sprünge. Ist das normal? Ich denke die Platte sollte glatt aussehen.
Frage Nummer 47702
Antworten (16)
Granit ist nicht gleich Granit, und zudem noch ein Naturprodukt.
Sprünge hat die Platte wohl nicht, sondern feine kleine Risse. Diese wie auch die kleinen Löcher sind ebensowenig reklamierbar wie Astlöcher in naturbelassenen Echtholztüren und feine Risse in Ledermöbeln.
Es handelt sich um meist typische Eigenarten der jeweiligen Naturprodukte auf die der Lieferant im "Kleingedruckten" hinweist.
Um diese zu vermeiden müsste man eine bessere Sortierung oder Qualität wählen, die wegen des Ausschusses natürlich mehr kostet.
Man kann natürlich auch hingehen und die Oberfläche versiegeln. Aber das ist mit Risiken verbunden, denn das falsche Mittel oder die falsche Anwendung können den Stein erst recht aufplatzen lassen,. Daher sollte die Versiegelung nur von einer Fachkraft durchgeführt werden.
Granit ist Granit, sonst wäre es kein Granit. Anscheind hat man bei euch beiden das Hirn versiegelt.
bevor Du hier herumprollst, mach einfach mal einen Spaziergang durch eine Wohngegend Deiner Wahl (oder durch einen Natursteinladen) und schaue Dir die verschiedenen Steine an, mit denen beispielsweise die Hauseingäne verkleidet sind. Du wirst dort versciedene Steinsorten finden - und verschiedene Granitsorten. Einfarbigen, welchen mit andersfarbigen adern, offenporigen, glänzenden, matten...
und wenn Du das alles gesehen und geistig verarbeiet hast, dann darfst Du mitreden...
Danke, hphersel, ich hätte es nicht treffender formulieren können.
Flachnase ist Flachnase bleibt Flachnase!
In den Löchern und Rissen können sich Bakterien besser festsetzen und vermehren!
Das hat man davon, wenn man sich das teuerste vom Teuren kauft, anstatt bei der Zweckmäßigkeit zu bleiben!
Nein Sockenpuppe. Hätte sich gast für das "teuerste" entschieden, dann hätte er eine perfekt glatt polierte Granitplatte bekommen.
Es ist wie immer. Wer versucht das Maximale zu sparen, muss sicher sein genug Geld zu haben, um beim 2. Mal Qualität zu kaufen. Guter Granit ist teuer, dafür glatt wie ein Kinderpopo. Die Weisheit gilt selbst für einen Bleistifft. Billig, ist eben billig.
Das ist korrekt. Ich z.B. kann mir billige Sachen nicht leisten.
@wiki01
Das ist zwar die Realität, nur versteht das keiner. Wir können uns Ramsch nicht leisten. Trotzdem kaufen die Meisten 3 Sofas in 10 Jahren bei Möbelboss und zahlen den doppelten Preis plus Zinsen von einem Markensofa. Dafür haben die natürlich den letzten Schrei in Markenklamotten dabei gäbe es bei C&A was günstigeres und genau so lange hält. Hauptsache 3 Streifen und ein Krokodil drauf. Sparen und dann kaufen ist out, könnte ja morgen sterben und die Kohle liegt auf der Bank.
@rayer: & wiki01: genau, das triffts auf den Punkt.
Zwischen preiswert und billig ist ein großer Unterschied.
von "billig" hat Gast 47702 nichts gesagt.
Eine Küchenarbeitsplatte muss glatt und quasi desinfizierbar sein. Es kann nicht sein, dass ich da Fleisch schneide und danach da nie wieder Salat bearbeiten darf.
Ich habe in meiner Küche keine Granitarbeitsplatte, weil mir die Kohle dafür einfach zu schade war, aber der Verkäufer wurde nicht müde, mir die Vorzüge anzupreisen und da war von Rissen oder Löchern nicht die geringste Rede.
Fazit: erste oder zweite Wahl - eine Küchenarbeitsplatte muss zuverlässig zu reinigen sein. Lassen Poren und Risse das nicht zu, ist sie keine Küchenarbeitsplatte, dann würde ich sie nicht akzeptieren und die Küchenfirma könnte zusehen, dass sie die Kohle bei mir einklagt.
Hpherdepp welche Drogen nimmst du? Tät mich interessieren, die müssen gut sein.
Endlich weiß ich, was die weibliche Form von Troll ist!
"Drogen" sind im Gegensatz zur Allgemeinen Denkweise zunächst einmal lediglich getrocknete Pflanzen. Daher kommen auch die begriffe "Drogerie" bzw. "drugstore". In meiner Küche findest Du in diesem Sinne jede Menge Drogen: Knoblauchpulver, gemahlenen Ingwer, Korianderblätter und -Samen, Pfeffer, Kreuzkümmel, Gewürznelken, Kurkuma.
Ist Deine Frage damit ausreichend beantwortet? Wenn nein, behalte weitere Unflätigkeiten bitte für Dich.