User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Kündigung schon vorher bekannt!

Hallo, ich habe von einer GF Sekretärin erfahren, dass ich bei meinem nächsten Besuch in unserer Hauptzentrale gekündigt werden soll, bzw. dass man mir einen Aufhebungsvertrag anbieten will. Ich bin seit 15 Jahren in dem Unternehmen und habe gegen unseren neue GF aufgemuckt, weil man wollte dass ich alle fachlichen Erfahrungen sausen lasse und mich dazu zwingen wollte etwas , ich sage mal unseriöses zu tun, was man mir anscheinend übel nimmt.
Kann ich mit dieser Vorabinfo etwas anfangen und soll ich mir jetzt schon einen Rechtsbeistand suchen?
Danke, vorab für Ihre Anregungen (bin grade etwas ratlos)
Frage Nummer 3000015475
Antworten (4)
Gast
Well, Aufheber geht immer im beiderseitigen Einverständnis!

Kündigung ist schon schwieriger im Individualfall.
Der Grund liegt in der Person oder Verhalten, Aufmucken fällt nicht darunter.
Falls Sie eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem GF brauchen in ihrer Position ist es natürlich schwierig die Situation zu ignorieren.
Nichts überhastet unterschreiben, gelassen sich die Sachen anhören und überlegen (Nacht darüber schlafen)
Gast
PS: Wer will schon langfristig einer Firma arbeiten die illegale Dinge von einem verlangt!
Die Frage ist natürlich auch, ob Sie dann überhaupt noch für die GF arbeiten wollen? Ich würde jetzt mal abwarten was passiert, zu nichts zustimmen und nichts sagen und dann mit den vorgelegten Papieren zum Anwalt. Das kostet vielleicht ein paar wenige hundert Euro, die hat man aber durch eine höhere Abfindung oder eine längere Anstellung schnell wieder drin.
Gast
Ich hatte leider etliche solcher Arbeitgeber. Kündigen, einen besseren suchen. Geld und Zeit für den Anwalt sparen.