User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Kupfermünzen

Geht es Euch auch so, mindestens 3x in der Woche sortiere ich 1 und 2 Cent-Stücke aus meinem Geldbeutel aus. Ich mag es einfach nicht. Gezählt habe ich es nie, aber auf der Waage sind es schon mehr als 3,5 kg Münzen. Mein Problem, keiner will sie haben. Schrothändler, wegwerfen oder was? Rollen und zur Hausbank bringen kosten mich 7€ Gebühren. Hat jemand einen Tipp?
Frage Nummer 3000066903
Antworten (17)
Hi krauter,
gute Frage. Schmeiß’ das Zeug einfach weg. Wohin? In Deutschland habt ihr doch Mülleimer für alles.
Vier verschiedene? Oder fünf?

In dem Land, ich dem ich lebe, gibt es 1 oder 2 Cent Münzen schon seit Jahren nicht mehr. Sie sind nichts wert.
Wir denken darüber nach, die 5 Cent Münzen aus dem Verkehr zu ziehen.
Und die $100 Banknote gleich mit. Weil niemand damit bezahlt. Bargeld ist für einen Kaffee oder Ice Cream. Alles andere wird mit Karte bezahlt.
Wir haben das über Jahre genauso gemacht und wollten vor ein paar Monaten die Münzen umtauschen.
Obwohl es etliche KG waren, kam am Ende nur ein Wert von knapp über 60,00 Euro raus.

Aber wir hatten dasselbe Problem bei der Suche nach einer Bank, eine Bekannte hatte ein Sparbuch bei einer Bank, die bei der Einzahlung auf ein Sparbuch keine Gebühren nahm. Da ging das Geld dann hin.
Die Sparkasse wollte das Geld gar nicht wechseln, nur gegen Gebühren und vorgerollt als Einzahlung akzeptieren ...

Mein Tipp, warte bis zum nächsten Weltspartag und schicke ein kleines Kind aus dem Bekanntenkreis zur Bank ...
Es gibt immer mehr Läden / Discounter bei denen man den Einkauf dann am Automaten/PayTower selbst bezahlen kann / muss.
Beispiel Edeka in Hamburg, Rewe in Berlin, Netto in Pornholz usw. usw.

Diese Kisten nehmen ohne mit der Wimper zu zucken Dein ganzes Kleingeld an.
Ich bin einer von denen, die im Supermarkt an der Kasse stehen und zur Kassiererin sagen: "Moment, ich habs passend !"
Nein, mir geht es nicht so. Und an deiner Stelle würde ich warten, bis wieder Weltspartag ist. Dann kannst du deinen Kupferschatz kostenlos zählen lassen. Allerdings verstehe ich nicht, dass deine Hausbank für Bestandskunden dafür Gebühren fordert.
ing, ich bring auch immer Samstags um 11 meine 200 25cent Pfandflaschen in 5 gelben Säcken zum Automaten und sperr den erstmal ne halbe std. Mach ich extra um jemanden wie dich zu ärgern, muahaha.

Die Warteschlange steht dann schon aus Laden raus, hach ich liebe es.
Wenn wenig Betrieb an der Kasse ist, bezahle ich damit. Das hat immer gut funktioniert.
Der Vorschlag mit dem Weltspartag ist prima. Bekommt meine Enkeltochter den Betrag ausgezahlt oder muss ein Konto vorhanden sein?

Ach ja, sie ist schon/erst 13 Jahre jung, klappt das da auch noch? Klar kann sie die Kohle behalten, dieses nur um eventuellen Fragen hierzu vorzubeugen!
Zumindest bei meiner Bank musst du dort ein Konto haben, auf welches dann der Betrag gutgeschrieben wird. Am Weltspartag kann - meine ich - jedermann dort sein Kleingeld zählen lassen, für umme.
Viele größere Banken bieten auch Kleingeldautomaten an. Dort schüttest du das Kleingeld rein und es wird deinem Bankkonto gutgeschrieben. Also kein umständliches Rollen usw.

Ehe du es wegwirfst, kannst du es auch mir schicken ;-)
ing793,
jeder Händler ist verpflichtet, … Geld anzunehmen …?
Das muss sich aber in 20 Jahren stark geändert haben.
Gibt es kein Hausrecht mehr, das dem Händler gestattet was und an wen er etwas verkauft?
@ing
Statistische Untersuchungen haben ergeben, dass die Bargeldzahlungen im Mittel 5-10 Sekunden schneller sind, als die Kartenzahlungen.
Auch ich zahl nach Möglichkeit passend, aber ich hab das Kleingeld schon in der Hand, wenn die KassiererIn mit dem Tippen fertig ist.

Das ist deutlich schneller, als wenn der Kunde nach dem Tippen seine 4,50 Euro mit der Karte zahlen will und anfängt seine Brieftasche zu suchen ...
Panther, warum keine Feunde, nur weil ich Leergut wegbringe zu einer äußerst ungünstigen Zeit wo Papa Samstagsvormittags mal kein Auto wäscht?

Weit gefehlt, morgen machen wir mit unserem meditativem Tanzkreis ein Januar Barbeque mit Nackt Tanzen im Schnee. Wem zu kalt wird kann ein Bad in warmen grünen Tee nehmen,

Du siehst, hier ist alles im grünen Bereich
ing793,
wie dir sicher bekannt ist, hatte ich – mit einer Partnerin – an der Ostsee drei Jahre lang eine Eisdiele.
Da kam um 10 Uhr morgens, nachdem wir gerade geöffnet hatten, ein ganz Oberschlauer.
Er bestellte ein Eis für DM 3 und nachdem er das Eis in Händen hielt, bezahlte er mit einem DM 1000 (eintausend) Schein. Anscheinend in der Annahme, ich würde den Schein ablehnen, und er hätte das Eis dann umsonst.

Ich war an dem Morgen noch nicht zur Bank gegangen, um das Kleingeld gutschreiben zu lassen.
Na, der Mann hat geglotzt, als ich ihm DM 997 in kleinen Münzen und Scheinen auf den Tresen zählte!

Außerdem solltest du wissen, dass, wenn ein Händler einen Preis für seine Ware angibt, er damit potentielle Kunden einlädt, ihrerseits ein Angebot abzugeben.
Eine geschäftliche Transaktion ist nur rechtsgültig, wenn beide Parteien zustimmen.

Ein Händler ist keineswegs verpflichtet Geld, sei es klein oder groß, oder sonst irgendwelche Zahlungsmittel wie Muscheln oder sexuelle Leistungen im Gegenzug zu seiner Ware zu akzeptieren.
Aber da hast du sicher wieder einmal eine andere Meinung.
Und nun google mal schön.

Viele Grüße von der Gold Coast,
es ist 8:54 morgens und bereits 27° warm. Herrlich.
Paul
Wieso kostet das 7€? Wenn du Geld bei deiner Bank einzahlen möchtest kostet das normalerweise nichts. Du kannst auch am Automaten Münzen einzahlen.
Also bei uns im Marktkauf gibt es so einen Zählautomaten und der spuckt nach dem Zählvorgang einen Zettel mit der Summe aus und damit kann man dann an der Kasse bezahlen. Wenn man weniger bezahlen muss als auf diesem Zettel steht bekommt man den Rest einfach ausgezahlt.
Bring sie doch einfach zur Bank. Die zählen das, schicken es ein und dann wird es auf deinem angegebenen Konto gutgeschrieben