User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Lautsprechenboxen defekt

Es geht um die Boxen JBL LX44G an einem Yamaha-Verstärker AX 550. Während des Musikhörens (normale Popmusik) bei mittlerer Lautstärke klangen auf einmal schlagartig beide Boxen dumpf. Überlastet können sie nicht gewesen sein, den Vorgängerverstärker von Braun habe ich viel lauter betrieben. Diesmal war es eher moderat.

Es sind beide Mitteltöner und der linke Hochtöner ausgefallen. Die Mitteltöner sind nicht durchgebrannt, sie haben beide noch 8 Ohm, den Piezo habe ich nicht geprüft. Die Frequenzweiche (nicht downloaden, Bild auf der Seite vergrößern) enthält nur passive Bautaeile.

Hat jemand den Schimmer einer Idee, was da passiert sein könnte?
Frage Nummer 3000037314
Antworten (9)
Zwei Möglichkeiten.

Im Einkanal Betrieb Tief- und Mittelhochtonbereich gebrückt Freqeuenzweichen defekt.

Möglichkeit zwei (so hab ich das bei meinen JBL 5000TI)
im Zweikanalbetrieb (also Bass und Mittel-Hochton Bereich je über eine seperate Endstufe) das sich der Endstufen Kanal für den Mittel- und Hochtonbereich verabschiedet hat.

Ich hab als Vorstufe und Zweikanal Endstufe Denon.
Warte bis machine kommt, er kennt sich aus. Jedenfalls tut er so. Er kann technische Wörter.
Ach er ist schon da. Mit seiner Sockenpuppe Coredlier. Macht auch nichts.
Moooment. Ich bin die Sockenpuppe von Opal!!!!
Lieber Look, das klingt sehr seltsam. (im doppelten Sinne.). Um der Sache näher zu kommen, benötigst Du zumindest ein Oszilloskop, um das jeweilige Signal bis zu den einzelnen Lautsprechern verfolgen zu können. Aus der Ferne lässt sich dazu ansonsten nicht viel sagen. Dass Du den Signalweg bereits auf eventuelle Unterbrechungen überprüft hast, setze ich voraus. Viel Glück!
Ein Oszilloskop habe ich, damit ließe sich etwas machen. Ich hoffe zuvor, dass jemand einen Tip hat, um die Suche einzukreisen. Es ist seltsam, dass es bei beiden Boxen gleichzeitig passiert ist, es muss also einen Killerimpuls gegeben haben. Aber woher, den Boxenkiller Charly Antolini kann ich ausschließen.
Look, dann mach es Dir doch nicht so schwer. Sollte der Fehler in den Frequenzweichen liegen, muss das jeweilige Signal irgend wo verschwinden, und schon hast Du den/die Fehler enttarnt. Falls die Signale bis zu den jeweiligen Lautsprechern anstehen, sind diese defekt. Und beachte die alte Elektronikerregel: "Wer viel misst, misst viel Mist." ;-))
Nachtrag: hilfreich wäre es auch, die Lautsprecher mit einem, so vorhanden, Frequenzgenerator direkt einzeln anzusteuern. Wenn sie dann piepen, liegt der Fehler definitiv in der jeweiligen Frequenzweiche.
Danke machine, werde diesen Weg gehen.