User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Lebensversicherung kündigen oder an Firma verkaufen ?

Hey, Ich habe mir lange Gedanken gemacht ob ich dies tun soll. Wie meine Frage oben schon gestellt. Sollte ich meine Lebensversicherung verkaufen oder an eine Firma verkaufen ?
Frage Nummer 3000047906
Antworten (6)
Überhaupt nicht verkaufen. Mehr Zinsen gibt es aktuell nirgends.
Es gibt nur einen einzigen Grund, eine Lebensversicherung zu kündigen, oder zu verkaufen. Beides ist nur mit einem hohen Verlust möglich.
Der Grund ist, wenn eine Person keine nahen Angehörigen hat, definitiv totkrank ist und sich dann mit dem reduzierten Erlös die letzte Zeit des Lebens schön machen will.
Wenn du dringend Geld brauchst, kannst du sie auch beleihen.
Wenn du kein Geld brauchst, aber die Beiträge gerade nicht zahlen kannst, kannst du sie ruhen lassen.
Kündigen, oder verkaufen ist die schlechteste Lösung.
Ausgenommen in dem bereits erwähnten Fall.
Die Priorisierung sollte folgende sein (wenn du nicht dringend aud das Geld angewiesen bist):
1. Beitragsfrei stellen
2. Verkaufen
3. Kündigen
Auch wenn die Zinsen aktuell niedrig sind sind würde ich vermutlich nicht die Lebensversicherung kündigen, wobei ich mir aber auch momentan keine Lebensversicherung holen würde, falls du aber vorhast deine Lebensversicherung zu kündigen solltest du hier fündig werden http://www.lebensversicherungkuendigen.de/
Hallo,

also eine Kapitallebensversicherung sollte man nur kündigen, wenn man unbedingt an das eingezahlte Geld kommen muß. Wenn die Versicherung schon länger besteht, dann ist auch ein Policendarlehen oder der Verkauf an dafür spezialisierte Anbieter sinnvoll.
Aber derzeit gibt es keine Altersvorsorge, die eine bessere Rendite abwirft. Wie ich hier http://www.kapitallebensversicherungvergleiche.de gelesen habe, haben alle Anbieter von Kapitallebensversicherungen im letzten Jahr noch eine Überschußbeteiligung von durchschnittlich 2,2% erwirtschaftet. Und obwohl der Garantiezins zum 01.01.2017 auf nur noch 0,9% gesunken ist, wird von den Versicherern erwartet auch dieses Jahr eine Überschussbeteiligung in gleicher Höhe zu erwirtschaften. Vergleich das mal mit Zinsen auf Tagesgeld- oder Festgeldkonten. Die höchsten Angebote (ohne begrenzte Neukundenangebote) liegen doch bei knapp einem Prozent pro Jahr. Das Problem ist halt die Zinspolitik der EZB unter Mario Draghi.
Also bloß nicht kündigen, außer man braucht ganz dringend das Geld aus der Kapitallebensversicherung.

LG