User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Links oder rechts?

Wenn jemand politisch sehr links steht, ist er dann ein Kommunist?
Und wenn ein anderer politisch sehr rechts steht, ist er dann ein Nazi?
Frage Nummer 3000014888
Antworten (55)
Das kommt wie immer auf die Sichtweise an. Bei Menschen mit Toleranz wird man sich beide Vertreter der politischen Richtung anhören und deren Meinung akzeptieren und auch mit der eigenen Meinung konfrontieren. Bei intoleranten Spezies mit beschränktem Horizont und geringem Bildungsniveau wird wohl schnell der Begriff Nazi oder Kommunist fallen. Ich sehe allerdings keinen Grund jemanden zu beleidigen oder einfach in eine Schublade zu stecken nur, weil der eine allgemeine sozialistische, nationalistische oder was auch dazu gehört, eine oder keine religiöse Einstellung hat.
Es gibt viele, die soweit links stehen, daß sie schon wieder rechts sind.
Amos,
kannst du das einer dummen Blonden wie mir erklären?
rayer,
das, was du schriebst, macht Sinn.
International hat der Ausdruck »Nazi« eine negative Beimischung. Allerdings ganz anders als in Deutschland. Nazis sind unangenehme Menschen, die außerdem sehr aufdringlich und von meistens geringer Intelligenz sind. Dieser Ausdruck wird niemals für Patrioten oder politisch rechts stehende Personen benutzt.
Als ich mal in Südafrika im Urlaub war, und man mich an meinem deutschen Akzent als deutsch erkannte, sagte man mir mit leuchtenden Augen »Hitler hat nur einen Fehler gemacht. Er hat sie nicht alle umgebracht.«
Da fällt mir nichts mehr ein.
Links und rechts bedeutet er einmal nichts anderes als links und rechts. Das kommt daher, dass die Konservativen im Parlament rechts, die Sozialisten links sitzen.
Hinter dem Kommunismus und dem Nationalsozialismus stehen dagegen Ideologien.
Gut Dörfli,
links ist links und rechts ist rechts ... hihihi ...
Für mich ist meine Familie, meine Freunde und mein Land wichtiger als Flüchtlinge, die ich nicht kenne.
Ich stehe politisch ziemlich rechts. Bin ich daher ein Nazi?
Oder stehe ich so weit rechts, dass ich nach Amos Theorie so links bin, dass ich als Kommunist qualifiziere?
Politisch links zu stehen schließt für meine Begriffe Patriotismus nicht aus, Gleiches gilt natürlich auch umgekehrt. Warum sollte ein Patriot nicht sozial - sozialistische Werte haben? Rechts bedeutet für mich konservativ, also bestehende Werte erhalten, links wäre dann progressiv und für den Fortschritt. Wir Menschen erleben doch ständigen Wandel, egal wie konservativ du bist, der Wandel lässt sich nicht aufhalten. Umgekehrt ist der Wandel nicht beliebig schnell voranzutreiben, folglich hängt beides voneinander ab. Nur kommen da immer wieder die Radikalen ins Spiel, in beide Richtungen. Ich finde, es wird sowieso zu schnell die Nazikeule ausgepackt. Nennen wir die Sache doch einfach Vaterlandsliebe, klingt doch viel besser als nationalistisch. Linke und Rechte gehören zusammen und es ist auch gut so. Nur gibt es jede Menge Kleingeister, die in ihrer Übertreibung und nur um Streit zu provozieren, dies mit einem negativen Image belasten. Geh mal nach England, Frankreich oder Spanien, die Menschen sind extrem stolz auf ihr Land.
Kommunisten und Nazis ist gemeinsam, daß sie unsere freiheitliche, demokratische Grundordnung mit einem anderen System ersetzen wollen.
Was ein Kommunist und was ein Nazi ist, ist genau definiert. Kann man im Internet nachlesen.
Wenn jemand fremdenfeindlich ist, ist er noch kein richtiger Nazi. Das Wort wird benutzt, weil eines der Hauptmerkmale des Nationalsozialismus die Fremdenfeindlichkeit und die Überhöhung des Deutschseins ist. Der Begriff Nazi ist erst dann richtig, wenn die betreffende Person mit allen Mitteln, bevorzugt auch mit Gewalt, unsere Demokratie abschaffen will. Kommunismus und Nationalsozialismus sind totalitär, beide Systeme sind fern von Rechtsstaatlichkeit mit Grundlage unseres Grundgesetzes.
Der Patriot ist stolz auf sein Land und zeigt es gerne den Fremden, ohne das Land der Fremden zu verachten.
Der Nazi ist stolz auf sein Land und verachtet andere Länder und ihre Menschen. So kann man den Unterschied vielleicht auf den kürzesten Nenner bringen.
@elfigy
Ich werde aber trotzdem nicht jemanden, der Zweifel an unserer gegenwärtigen Politik äußert, als Nazi hinstellen. Dass die Menschen Ängste, Berührungsängste eventuell auch Existenzängste entwickeln, halte ich für völlig normal. Wenn das dann jemand artikuliert ist der für meine Begriffe immer noch so weit vom Nazi entfernt, wie der Mond zur Erde. Wenn ein überwiegender Teil der Bevölkerung für besser Sozialversicherungen ist, siehe USA, sind die dann alle Kommunisten? Was per Definition im Duden oder sonst wo steht, ist noch lange nicht im allgemeinen Verständnis angekommen.
rayer lies mal meinen ersten Satz, und was ich sonst noch geschrieben habe. Es steht alles drin.
Ich bin gegen den unbegrenzten Zustrom von Flüchtlingen und Wohlstandssuchenden. Ich bin dagegen, dass man ethnische Bevölkerungsgruppen, die schwer integrierbar sind, nach Deutschland einlädt. Und damit gehöre ich zum Pack. Allerdings betrifft das meine persönliche Meinung. Und leider wird man mit dieser Meinung, trägt man sie nach außen, zum Nazi abgestempelt. Damit hat die Meinungsfreiheit für mich seine Grenzen. Man darf heute nicht mehr gegen den Mainstream sein, weil man dann automatisch in die rechte Ecke gedrängt wird. Ich werde nie für Pegida auf die Straße gehen. Aber ich werde mein Meinung vertreten.
@elfigy
Mir ist schon eingegangen was du geschrieben hast, nur ist das bei Dir in Bezug auf meine Aussage nicht passiert. Mir geht es um die Feststellung, keiner der hier als Nazi oder Kommunist bezeichneten Menschen entspricht der Definition.
Sorry rayer, das hatte ich echt nicht kapiert. Ich stimme dir zu.
Hier wird "Nazi" absichtlich als Schimpfwort benutzt, um andere zu diffamieren.
Und schon verstehen wir uns;-)
was ich nicht verstehe ist, weshalb die Vereinbarung zum Ignorieren nur zwei Tage hielt. Diese beiden Tage wurde hier freundlich mit unterschiedlichen Meinungen diskutiert. Es war wirklich angenehm.
Gast
Nun, ich definiere es so: Kommunisten und Sozis wollen an mein Geld, mein Eigentum, am liebsten alles aufteilen, bis jeder fast nichts mehr hat.
Nationalisten wollen alles für sich, nichts teilen.
Gefährlich wird es erst, wenn beide Ideologien zusammentreffen, und da bin ich sogar fast der Meinung von Amos: wer zu weit links ist, ist schon wieder rechts, und umgekehrt.
Offenen Hass und Fremdenfeindlichkeit werde ich aber auch in Zukunft nicht dulden und vehement widersprechen. Jeder von uns ist auch ein Ausländer, fast überall, wo er hinkommt.
Es gibt keinen "unbegrenzten" Zustrom von "Wohlstandssuchenden", und dass man bestimmte Gruppen nicht integrieren können soll, ist eine Lüge. Und diese stammt aus dem extrem rechten Lager, auch wenn so mancher glauben machen will, da wären ja gar keine Nazis.
Ja, ja ...
Zitat: "werde ich aber auch in Zukunft nicht dulden und vehement widersprechen." Und wieder verwechselst Du dich mit jemandem, der etwas zu Melden hätte.
PIP, du vergisst was.
Hier darf jeder widersprechen, hiuer hat jeder gleichviel zu melden.
Sogar du darfst was von die geben.
ein u streiche ... ein e zu r mache

von dir geben ...
Ausnahmsweise mal für Celsete: fast überall sind wir Ausländer! Besonders in Duisburg-Marxloh, Dortmund-Nord oder Scharnhorst. (Deutsche gibt es dort nämlich nicht.)
Gast
Amos, stimmt. Im Dortmunder Norden hatte ich mich vor etlichen Jahren mal mit einem Massai angefreundet. Schwarz wie die Nacht, Baumlang (über 2 m gross), und kaum Deutschkenntnisse, weil "die" Deutschen den Kontakt zu ihm vermieden hatten.
Er hatte aber einen deutschen Pass, Arbeit, und war politisch mit mir auf einer Linie. Er hat wie ich damals auch Möllemann in den Landtag gewählt. Schade, da ich beruflich viel reise, haben wir den Kontakt verloren.
Gast
Hallo Croc, Amos hat es eigentlich schon beschrieben. Einstein meinte doch daß jede Gerade eigentlich eine Kurve Bzw Kreis ist. Wenn ich mich auf dem Kreis weiterbewege bin ich ganz schnell ein Linker bzw. Rechter.
Aber was ist ein Kommunist bzw. ein Nazi? Egomane welche kein eigenes Weltbild haben und irgend einem Dampfblauderer nachlaufen. Und wie z.B. vor 70 Jahren ihr politisches Mäntelchen schneller wechselten als Andere ihre Unterwäsche.
und du hast deinen Nick gewechselt Huddelduddel
Gast
Einstein hatte Recht: es gibt zwei Dinge, die unendlich sind. Das Universum und die Dummheit vieler Menschen. Beim Universum bin ich mir da aber nicht mehr so sicher....
Für die bildungsfernen das Zitat richtig und vor allem vollständig.
Gast
Stalkerchen, ich habe Einstein nicht zitiert, deswegen muss es auch nicht wörtlich mit ihm übereinstimmen. Er ist nur lange vor mir zu einer ähnlichen Erkenntnis gekommen, wie ich, wenn ich Dich lese.
2 x 3 macht 4
Widdewiddewitt und Drei macht Neune !!
Ich mach' mir die Welt
Widdewidde wie sie mir gefällt ....
Gast
Um den Unterschied zu verdeutlichen: "Die" Menschen sind nicht dumm, sonst wären sie vielleicht schon längst ausgestorben. Aber es gibt leider sehr viele sehr dumme Menschen, deren Leben auf Hass, Neid und Fremdenfeindlichkeit aufgebaut ist. Aber das solltest Du als halbwegs gebildeter Mensch ja eigentlich selber wissen, mein wertester Stalker.
3 x 3 macht 6 - widdewidde Wer will's von mir lernen ?
Alle groß und klein - trallalala lad' ich zu mir ein
Gast
Der Stalker kapiert es immer noch nicht? Bildungsferne Menschen plappern einfach nur nach, was ihnen jemand vorgekaut hat. Gebildete Menschen entwickeln sich weiter.
Das ist etwas, was Dir fremd zu sein scheint.
Opal, Du bist sehr alberig und nimmst diese Diskussion anscheinend nicht richtig ernst.
Opal
Und der?
Primus
Heißt die Dame nicht Alberich?
Was sein muss ...
Primus, stimmt.
rayer, diese blonde Tunte muß ich nicht haben, ist ja fürchterlich.
Alberich leidet an einer Nibelungenentzündung.
Coredlier
Was bist Du wieder so bierernst.
Gast
Opal, Du musst Rayer ja nicht unbedingt als blonde Tunte titulieren. Tunten können wenig dafür, dass sie so sind.
Primus, sollte rayer der Sänger sein dann bitte ich um entschuldigung, aber er hätte mal ein Gesicht, wenn auch kein tolles hehehehe.
rayer, das liest sich nur so. Heute ist ein Spaßtag, viel erledigt und hab gute Laune.
Haltet Frieden!
Gast
Also, ich finde, ich mache mich sogar sehr friedlich über diesen vertrottelten Stalker lustig, der gar nichts rafft.
Hey primus, wir doch sowieso, unter uns gibt es keinen Unfrieden, niemals.
Nun ja, der andere Kollege schießt da ein wenig aus der Richtung und versucht immer wieder zu provozieren, aber da sind wir doch schon lange drüber weg.
Damit endlich Ruhe ist.
Ja hoffentlich. Preiset den Herrn.
Gast
@elfigy - ja habe meine Neck gewichselt. Wollte ein Anderer darunter mitspielen und bin daher zu meinem Uralt Nick zurück.Jetzt wissen es alle und vielleicht finde ich wieder Einträge welche nicht von mir sind.
Hugendubel?
Gast
Nein Amos mit den Leseratten Belieferern habe ich nichts zu tun, gut die Penunzen würde ich auch nehmen.
Gast
Amoos - zu einer vor kurzem von ihnengestellten Frage nach Witzen:
"Ein 86-Jähriger Mann geht zum Arzt, es ist eine Vorsorgeuntersuchung. Als der Arzt ihn fragt, wie es ihm geht, antwortet der Mann: “Es ist alles super, es ging mir nie besser. Ich habe jetzt eine 20-jährige Freundin, die ein Kind von mir bekommt.“
Daraufhin sagt der Doktor: “Ich möchte Ihnen eine Geschichte erzählen. Ich habe einen älteren Freund, der ihnen sehr ähnelt. Er ist ein leidenschaftlicher Jäger und hat noch keine Saison verpasst.“
“Eines Tages, als er zum Jagen in den Wald fuhr, hatte er es sehr eilig und nahm aus Versehen statt seines Gewehrs seinen Gehstock mit. Auf seiner Jagd kam er an einem See vorbei, wo ein großer Bieber am Ufer saß.“
“Erst da bemerkte er, dass er seinen Gehstock und nicht sein Gewehr dabei hatte. Also konnte er den Bieber nicht erschießen. Dann nahm er aus der Gewohnheit heraus seinen Gehstock, zielte auf den Bieber und schrie ’peng, peng’.“
“Wie durch ein Wunder erklangen zwei Schüsse und der Bieber fiel tot um. Jetzt frage ich Sie, was denken Sie darüber?“, fragt der Arzt seinen alten Patienten. Der 86-Jährige sagt: “Logisch wäre, dass irgendein anderer die Ladung in den Bieber schoss.“ Da antwortet der Doktor: “Und genau das meine ich auch!“

noch einer:
arbeiten zwei Westfählinnen auf dem Rübenacker. Plötzlich schruft die Eine: so einen hat mein Mann.
Die Andere: was, so groß?
Antwortet die Erste: das nicht, aber so dreckig.
Ja