User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Lohnt sich der Abschluss einer Haftpflichtversicherung mit Ausfalldeckung? Wie schlägt sich das in den Prämien nieder?

Frage Nummer 42648
Antworten (3)
Oftmals lohnt sich diese Art der Haftpflichtversicherung überhaupt nicht, da die Gebühren beziehungsweise Prämien meistens unverhältnismäßig hoch sind. Man sollte vor Abschluss solch einer Versicherung für sich selber ausrechnen, was auf einen im schlimmsten Fall der Fälle geldlich zukommen könnte und davon dann seine Entscheidung abhängig machen.
Eine Ausfalldeckung ist für den Fall gut, dass der Geschädigte seine Ansprüche ersetzt bekommt, auch wenn der Verursacher (oder dessen Versicherung) nicht zahlen. Ziemlich genau 71% aller Deutschen besitzen eine Haftpflichtversicherung. Es gibt also 29%, von welchen man vor allem im Falle eines höheren Schadens keine Ableistung erwarten kann. Die Prämien steigen durch diesen Service natürlich, daher sollte man es sich genau überlegen. Gerade wenn man größere Vermögenswerte hat, könnte es sich lohnen.
Die Beiträge für eine Haftpflichtversicherung mit Ausfalldeckung sind im Verhältnis sehr hoch. Man kann in der Regel mindestens ein Drittel mehr hinzurechnen, als wenn man diese Option nicht mit in seinen Vertrag hineinnimmt. Bestmöglicher Schutz ist selbstverständlich sehr gut. Man sollte sich aber wirklich genauestens ausrechnen, was einen im Schadensfall der Ausfall selber kosten würde und ob sich daher ein Rundum-Sorglos-Paket wirklich lohnt.