User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Man hört in den Medien ja immer wieder, dass Asbestplatten sehr schädlich sind. Aber inwiefern denn? Ich würde gerne wissen, was man sich damit wirklich an Schäden einhandeln könnte.

Frage Nummer 15896
Antworten (7)
Aus Asbest löst sich kein herkömmlicher Staub, sondern kleine Fäden. Diese setzen sich in der Lunge fest und können über die Zeit Krebs verursachen.
Lungenkrebs.
Die Lungenfibrose entsteht aber nur durch Microfasern, wie sie beim Bremsabrieb (Auto, Bundesbahn!-Asbestbeläge) oder beim Trennen mit der Flex bzw. Bohren entstehen können, wie man heute weiß. Der Entsorgungs- und Einlagerungsfimmel damals war weit übertrieben.
Asbest ist ein natürliches Mineral. In Plattenform harmlos, aber bei der Bearbeitung entsteht sehr gefährlicher "Staub", der zu Lungenkrebs führen kann.
Die sogenannte Asbestose (Asbeststaublunge) ist ein schwere Folgeerkarnkung bei Menschen, die viel mit Asbest in Verbindung kamen. Aber auch Lungen- sowie Magenkrebs treten sehr häufig auf. Der Zeitpunkt und Ausbruch der Krankheit erfolgt allerdings erst 20-40 Jahre später.
Hallo, wenn Du nun Platten aus Asbest verbauen willst, produzierst du unweigerlich feinsten Asbeststaub. Würdest du diesen Asbeststaub einatmen, dann geht das in die Lunge hinein, kann aber nicht abgeatmet bzw. abtransportiert werden. Die gesundheitlichen Folgen sind solche Krankheiten wie Lungenkrebs. Lass lieber die Finger davon.
Am gefährlichsten ist Asbest, wenn es als Staub in die Lunge kommt. Also während der Verarbeitung. Wenn du irgendwo hinter dem Putz Asbest verarbeitet hast, solltest du dir also zweimal überlegen, ob eine Entfernung nicht vielleicht gefährlicher ist, als das Zeug drinzulassen.