User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Man liest ja häufiger von Deckenheizungen, ich bin aber nicht wirklich im Klaren, inwiefern diese praktikabel sein können. Wie sehen eure Erfahrungen dazu aus? Würde mich gerne beraten lassen, bevor ich investiere.

Frage Nummer 16733
Antworten (5)
Es hat sich recht wenig getan auf dem Markt seit deiner letzten identischen Frage, die Antworten haben weiterhin Gültigkeit.
Da wir ja schon in der Schule gelernt haben,dass warme Luft nach oben steigt, wird man bei diesen Heizungen wohl wesentlich mehr Energie aufwenden müssen, bis sich auch die unteren Bereiche aufwärmen, in denen man sich aufhält. Der Luftaustausch bzw. die Luftbewegungen werden dadurch allerdings gering bleiben und weniger Staub aufwirbel, was für Allergiker natürlich positiv ist
Guten Tag! Diese Heizung ist ein Exot und hat sich nicht wirklich durchgesetzt. Die Heizkörper in der Decke funktionieren als Wärmestrahler, das System benötigt sehr gut gedämmte Räume. Um nicht die darüber liegende Wohneinheit zu heizen, muß auch die Decke mit Wärmereflektoren ausgerüstet werden!
Deckenheizungssysteme rentieren sich in allererster Linie sehr für große Hallen und riesige Räume. Die Energiekosten können mit diesem System bis zu 80% redurziert werden, weil die Wärme nach unten geleitet wird und nicht wie bei anderen Systemen nach oben steigt. Auf http://www.zehnder-online.de/deckenstrahlplatten/ findest du genaue Details.
Ich nehme an, Du meintest damit die Infrarotheizungen, die man an die Decke hängen kann. Eine Nachbarin hat in dieser Art in Kombination mit einem Holzkamin ihr dreistöckiges Haus von Nachtspeicher auf Infrarotheizung mit Holzkamin umgerüstet. Sie hat einen guten Stromanbieter genommen und ist auch seither damit zufrieden. Sie liegt bei ca. der Hälfte der Stromkosten als bei Nachtspeicheröfen. Das Wärmeempfinden berichtet Sie sei sehr angenehm. Ausführliche Informationen gibt es hier