User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Mein Arbeitgeber möchte statt einer Prämie eine Direkt Versicherung abschließen. Soll ich zustimmen?

Frage Nummer 365
Antworten (5)
Ich würde dem Abschluss einer Direkt Versicherung bedenkenlos zustimmen. Sie zahlen für die geleisteten Beiträge Ihres Arbeitgebers keine Lohnsteuer. Diese wird erst bei der Auszahlung der Rente fällig, wird dann aber wegen dem niedrigeren Einkommen einen geringeren Steuersatz haben. Es ist also in der Zeit der Ansparung eine Art steuerfreies Einkommen.
Im Prinzip ist der Abschluss einer Direkt Versicherung nicht schlecht, da die eingezahlten Beiträge eine Steuerersparnis sind und der Arbeitnehmer sowie seine Angehörigen versichert sind. Man muss sich aber auf jeden Fall erkundigen, welche Variante der Arbeitgeber abschließen will, da es hier Vor- und Nachteile bei klassischen und bei fondsgebundenen Versicherungen gibt.
Ich rate von der Zustimmung einer derartigen Versicherung ab. Es gibt zwar einige Vorteile, aber man muss bedenken, dass alle Beiträge, die in die Versicherung einbezahlt werden, nicht mehr zum Einkommen zählen. Das fehlt dann einem Arbeitnehmer bei allen Leistungen, die abhängig vom Einkommen sind.
Stimmen Sie zu, Sie sollten aber bedenken, dass Sie ggf. Krankenkassenbeiträge nach Auszahlung der Versicherung für einen bestimmten Ertragsteil zahlen müssen.
Klären Sie erst einmal, ob das wirklich eine zusätzliche Zahlung ist oder ob eine Verrechnung mit Ihrem Gehalt erfolgt. Wenn Sie nichts zuzahlen, dann ist eine Direktversicherung ein guter Weg des Ansparens. Der Arbeitgeber spart auf den Beitrag die Sozialversicherungskosten, die sparen Sie ebenso und zusätzlich noch die Steuern (bis zum maximalen Jahresbeitrag von 2.640 Euro). Bei der Auszahlung müssen Sie allerdings alles versteuern und Sozialversicherungsabgaben darauf entrichten. Daher müssen Sie jetzt mehr sparen, als Sie später zuzahlen. Lassen Sie sich das vorrechnen. Versuchen Sie ebenso, die Art der Versicherung mitzubestimmen: fondsgebundene oder klassische Direktversicherung - wählen Sie den für Sie passenden Weg, wenn der Arbeitgeber das zulässt. Tipp zum Schluss: Der Arbeitgeber spart ja seinen Sozialversicherungsanteil von rund 20% auf die Prämie, um diese Summe könnte er den Beitrag zur Direktversicherung erhöhen.