User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Mein Diesel im Tank heizt sich in der Sonne auf und dehnt sich aus, kommt man damit weiter als mit kaltem Diesel?

Frage Nummer 63185
Antworten (7)
Da sich das Gewicht nicht ändert, sondern lediglich das Volumen, kann ich mir das nicht vorstellen. Eher weniger, wenn Dir Diesel aus dem Tank entweicht/rausläuft. Aber ing und bh_roth werden das besser als ich wissen. Wart's ab.
Nein.
Je wärmer der Diesel, desto geringer ist seine Dichte, was bei unverändertem Einspritzvolumen zu einem Leistungsverlust führen würde.
Mittels eine Dieseltemperatursensors in der Pumpe, dessen Signal vom Motorsteuergerät ausgewertet wird, werden dichtebedingte Leistungsdriften durch eine passende Veränderung der Spritzdauer ausgeglichen (Quelle: dieselschrauber.de)
die in dem Diesel bzw Treibstoff enthaltene Energie verändert sich nicht durch Erwärmung, allerdings hat der Tankwagen, der seine Kunden mit Öl beliefert, einen kleinen Vorteil wenn er seinen Tankwagen in der Sonne genügend aufheizen lässt. Durch die Ausdehnung dürften ein paar Liter mehr durchlaufen die er sich bezahlen lassen wird.
@StellaBella: entweder hast Du eine Gasheizung oder Deine Frau kümmert sich um das Heizöl...*gg*
Beim Betanken wird die Temperatur des Heizöls gemessen und das eingefüllte Volumen automatisch umgerechnet in das Volumen, das bei einer Temperatur von 15° getankt worden wäre. Dem Kunden wird zwar gerne mal etwas mehr berechnet, aber auf diesem Weg geht das nicht.
@Ing du hast recht, ich persönlich habe noch nie im Leben einen Öltankwagen angefordert, eben wegen fehlender Ölheizung. Wenn das stimmt was du sagst, dann wäre das 1. ein Beweis dafür, dass sich damit etwas Geld zusätzlich verdienen liesse und 2. dass der Gesetzgeber da einen Riegel vorgeschoben hat.
Hast du denn eine Ölheizung oder woher kennst du diese Details?
Das von ing beschriebene Verfahren gilt auch für die Tanker an einer Tankstelle. Es wird im Prinzip die Energiedichte bezahlt. Da ist es egal, mit wieviel Temperatur der Tanker anliefert. Und der Kunde bekommt immer etwa den selben Brennwert, weil die Tanks in einer Tiefe lagern, in der es keine oder nur geringste Temperaturschwankungen gibt.
@StellaBella: so'n Dreck kommt mir nicht ins Haus.
Nein - wenn man sich einmal überlegt hat, dass das von Dir beschrieben Szenario nicht möglich sein darf (wozu sonst das mühsame eichen der Pumpen), dann kann man sich auf die Suche machen.
Wenn das mit der Temperatur möglich wäre, würde es von den Lieferanten ausgenutzt - aber sei versichert, wenn es um so etwas schwer nachvollziehbares wie Öllieferungen (aus einem dunklen Tank in einen dunklen Tank und der Lieferant hat den Zähler) geht, dann gibt es in D genug Korinthenkacker, die jeden Centiliter nachgewiesen haben wollen und man muss nur noch die Seite finden, wo die sich austauschen. In dem Fall ist es auf "Oelbestellung.de/Forum".
Wobei mein Verhältnis zu den KK's ambivalent ist: sie sind nervig und ich möchte keinen zum nachbarn haben - aber sie sorgen durch ihr Geschrei dafür, dass der Gesetzgeber da etwas tut.