User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Mein Ex-Mann zahlt den Kindesunterhalt nur sehr unregelmäßig. Nun überlege ich, ob ein Anwaltsschreiben etwas Druck machen könnte? Wie seht ihr das und welche Kosten erwarten mich in etwa für ein einmaliges Schreiben?

Frage Nummer 16274
Antworten (7)
Ein solches Verfahren wäre nicht sehr teuer, wenn sie bedenken was sie am Ende daran an Geld dazuverdienen :)
Ihr Mann MUSS Unterhalt zahlen wenn es vom Gericht so vereinbart wurde.
wenn der Unterhalt vom Gericht festgesetzt wurde, ist Dein Mann automatisch im Verzug. Das wird ihm der Anwalt mitteilen und ihm mit Lohnpfändung drohen (sehr unangenehm, der AG kündigt meist sofort).Auch wenn die Kosten für das Schreiben an deinen Mann gehen - ist das in deinem Sinn?
Versuche lieber (neutraler Vermittler?), den Grund für die Blockade zu ermiteln und einen Kompromiß zu finden; es ist wirklich besser, wie ich nach 6 Jahren Scheidungskrieg bestätigen kann.
Man kann beim Amtsgericht einen Schein holen für die Rechtsberatung beim Anwalt und Klage. Aber nur, wenn man mit dem Einkünften unter dem Satz liegt. Dann kostet es nichts. Evtl. macht´s auch der Rechtsanwalt.
Bei Kinderunterhalt kann man auch das Jugendamt einschalten. Das Jugendamt wahrt die Interessen des Kindes und das hat bei uns ganz von alleine Funktioniert, dass der Betroffene dann gezahlt hat.
Der Betroffene wurde aufgefordert seine Einkommensquellen offenzulegen und dann lief das aufeinmal von selber.
Nach meiner Erfahrung mit der "lieben" Familie schlage ich Ihnen vor,
wirklich einen Anwalt beizuziehen und bei fortdauernder Zahlungsunlust
des Kindsvaters ihm unter Androhung eines Gerichtsverfahrens eine
notarielle Schuldanerkenntnis abzutrotzen.
Diese Maßnahme hatte bei mir tatsächlich Wunder bewirkt, und Unterhalts-
zahlungen seitdem wirklich sicher gemacht.
Ich würde eher deinen Mann dazu bewegen, was für die Gleichberechtigung zu tun, d.h. er erhält das Sorgerecht, du ziehst aus der Wohnung aus und zahlst ihm Unterhalt. Ich denke hier muss sich noch viel ändern.
Kommt auch auf den Anwalt an. Würde aber insgesamt einige hundert Euro reserviere, auch für geringe Folgekosten. Prinzipiell könnte sich auch ein ganzer Prozess entfalten. Deinem Mann aber zu zeigen, das du Ansprüche hast, ist sehr wichtig. Der hat zweifelsohne zu zahlen.