User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Mein Freund hat eine Waschmittelallergie. Viel besser scheinen die Sensitiv-Waschmittel auch nicht zu sein. Was sollen wir tun?

Frage Nummer 32369
Antworten (4)
Eine Alternative könnte der Ökowaschball darstellen. Dieser wird in Verbindung eines Waschmittels auf pflanzlicher Basis verwendet und kann so einer Allergie entgegen gesetzt werden. Mit dieser Alternative kann man die Kleidung in allen Waschtemperaturen waschen und Flecken auf der Kleidung werden gelöst ohne Fasern zu ruinieren.

Eine weitere Möglichkeit wäre die Verwendung von Waschnüssen. Pro Waschgang benötigen Sie höchstens 5 Waschnüsse, die Sie in ein spezielles Säckchen tun und mitten in die Wäsche legen.
Ich hatte mal ähnliche Probleme, konnte jedoch den hauptsächlich die Hautreizungen auslösenden Stoff identifizieren und beim Waschmittelkauf darauf achten (Phosphate und bestimmte Duftstoffe). Ich dosiere aber noch immer so minimal wie möglich, manch ein Pulli wird erstmal an die frische Luft gehängt statt nach jedem Tragen sofort gewaschen usw. Weichspüler gehen gar nicht. Unmittelbar auf der Haut getragene Wäsche bekommt im Zweifel nochmal nen Extra-Spülgang.
So merkwürdig es sich im ersten Moment anhört, so werden doch tatsächlich die "alten" Waschmittel wie OMO und Ariel aus den grossen Tonnen, also die kleinen Kompaktwaschmittel, erheblich besser vertragen als die Superkonzentrate. Ansonsten bleibt nur noch der Weg in einen Bioladen und sich beraten lassen, was es dort alles ohne Tenside und Geruchsstoffe auf dem Markt gibt.
In allen Bio-Märkten und Reformhäusern werden spezielle Waschmittel angeboten, die ohne Tenside und Parfümstoffe hergestellt sind. Oftmals reicht es aus, wenn man von einem konzentrierten Waschmittel, wieder auf herkömmliches Waschpulver umsteigt. Diese sind meist verträglicher als die Konzentrate und sogar für Allergiker besser geeignet als die neuen Sensitiv Waschmittel.