User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Mein neuer Herd ist defekt, weil er vom Elektriker falsch angeschlossen wurde. Ist das ein Versicherungsschaden?

Frage Nummer 25192
Antworten (10)
JA - für die hoffentlich vorhandene Haftpflicht deines Elektrikers ...
Nein das ist ein Garantieschaden. Der Elektriker muss den Schaden beheben, wenn er das nicht kann, muss er, bzw seine Versicherung einen neuen Herd bezahlen. Falls der Elektriker beweisen kann, dass er es nicht war, ist der Hersteller dran. Dann war der Herd vorher schon defekt.
Auf jeden Fall ist der Elektriker ein Fall für die Handwerkskammer selbst als völlig unbegabter ist es mit einem Stromprüfer und einem Schraubendreher möglich einen Ofen anzuschließen.
Nein, das ist Schlamperei vom Elektriker. Je nach Fehler beurteilt die Versicherung des Elektrikers, ob das ein Versicherungsschaden ist oder nicht. Überlassen Sie ruhig ihm die Lauferei.
Zunächst sollte geklärt werden, ob es wirklich am Elektriker lag oder ob der Herd eventuell schon vorher defekt war. Beim Herdanschluß kann man so viel eigentlich nicht verkehrt machen. Sollte es der Handwerker dennoch irgendwie verbockt haben, hat er auch für Schadensersatz zu sorgen. War der Herd zuvor schon hin, ist es ein Garantiefall, zunächst mal für den Verkäufer.
Ich glaube, Du als Laie kannst schwerlich beweisen, dass der Fehler beim Elektriker liegt. Selbst wenn der Elektriker kam, den Deckel in der Wand abschraubte, paar Kabel anklemmte, Deckel wieder, die Rechnung über den Tisch schiebt und sich ohne Funktionsprüfung wieder verabschiedet.

Ruf den Elektriker an und er möge bitte mal nach sehen. Dann dürfte sich alles weitere klären. Oder habt ihr am Anschluss schon "rumgedoktort"? Dann wird es überhaupt schwer den Schaden auf dritte abzuwälzen.
Wenn du den Elektriker offiziell bei dir beschäftigt und eine Rechnung für seine Arbeit ausgestellt hast, dann ist es ein ganz klarer Versicherungsschaden. Sollte er "schwarz" bei dir gearbeitet haben, hast du keine Chance, es sei denn er sieht seinen Fehler ein und kommt selbst dafür auf.
Entgegen weit verbreiteter Meinung muss ein Handwerker auch auf schwarz abgerechnete Arbeit Gewährleistung geben. Ebenso hat er ein gesetzliches Recht auf Bezahlung (was er auch einklagen kann).
Andersherum gilt dies natürlich ebenso. Kann bewiesen werden (Zeugen), dass die besagten Arbeiten ausgeführt wurden, kann die Gewährleistung auch eingeklagt werden. Allerdings wird dies normalerweise nicht notwendig sein, da im Anschluss ein Verfahren wegen Schwarzarbeit, Steuerhinterziehung usw. ansteht.

Generell: Miteinander sprechen und gemeinsam eine Lösung finden. Normalerweise kommt die Haftpflichtversicherung des Handwerkers für von ihm verursachte Schäden auf.
Ich kann mir nicht so recht vorstellen, was am Herd kaputt gegangen sein soll weil er falsch angeschlossen wurde.
Es kann maximal zu einem Kurzschluss kommen. Dann ist aber meist nur die Sicherung raus und nicht der Herd kaputt.
Was geht denn nicht mehr und woher weißt du dass der Herd falsch angeschlossen ist und er deshalb kaputt ist?
Ist auf alle Fälle ein Fall für die Versicherung vom Installateur, hier muss aber nachgewiesen werden, dass er tatsächlich schuld ist und nicht nachträglich am Anschlus manipuliert wurde. Was der Installateur dann mit seiner Versicherung abmacht, hat mit dir nichts mehr zu tun.