User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Mein Sohn will einen Elektronikbaukasten, ich bin mir aber sehr unsicher, ob er schon alt genug dafür ist. Er ist nämlich erst 7 Jahre alt. Meine Frau meint, ich sollte ihn fördern. Fallen euch Alternativen ein? Und was ist mit dem Baukasten?

Frage Nummer 16434
Antworten (5)
Kosmos-Baukästen sind für Kinder ab 8 bis 10 Jahren. Wenn der Sohnemann ein Frühentwickler ist, geht’s vielleicht, ansonsten würde ich noch warten.
Als Erwachsenen fällt es uns manchmal schwer zu akzeptieren, wenn die Kinder, auch schon die kleinen, etwas beherrschen, bei dem wir selbst uns noch kaum auskennen. Das kratzt an unserem Selbstbewusstsein.
Aber was ist die Alternative? Die Kinder künstlich dumm halten und mit Rasseln und Computerspielen ablenken?
Seid stolz auf euren aufgeweckten Jungen. Fördert sein Lernbedürfnis. Lasst ihn alles lernen, was er lernen will. Dumm gehaltene Kinder haben wir schon zu viele.
Das größte Risiko: Euer Junge verliert bald das Interesse und ihr habt euer Geld schlecht investiert. Darum: Achtet beim Kauf auf Qualität, nicht auf Menge.
Mein Neffe hatte als 7-Jähriger seinen Spieltisch voller Elektrokabel. Mit 23 war er Industriemeister.
Alles Gute für den kleinen Tüftler und seinen Vater wünscht
der Fahrradkurier
Na los doch! Da kann nichts passieren, diese Baukästen arbeiten - wie die meiste Elektronik "im richtigen Leben" auch, mit ungefährlich niedrigen Spannungen, wahrscheinlich sogar mit Batterien, so daß nicht einmal ein Transformator dabei ist, der an die Steckdose angeschlossen werden müßte. Obwohl das bei Playstations, Carrerabahnen oder elektrischen Eisenbahnen ja auch beu viel jüngeren Kindern kein Problem sein muß.

Wenn unser Dreijähriger uns nach der Bedeutung von Buchstaben löchert und dann anfängt zu lesen, brauchen wir ja auch keine Sorgen zu haben. Wenn er nun also mit Sieben sich für Elektronik interessiert, die eigentlich erst für Achtjährige gedacht ist - und in der Schule womöglich erst ab Elf drankommt - was soll's! Ich will nicht gleich mit "Wissen ist Macht" anfangen - das bezog sich wohl auf eine etwas andere Situation, aber andererseits sind wir auch nicht im Wilden Westen, wo angeblich schon mal einer dran gauben mußte, weil er zuviel wußte.
Ein siebenjähriger Junge kann unter Umständen schon ein richtiger Tüftler sein - du solltest ihn da keinesfalls unterschätzen. Förder das Interesse ruhig, es ist viel besser, als wenn er sich ein Computerspiel wünschen würde. Der Baukasten ist kreativ und für verschiedene Altersgruppen erhältlich.
Also ich würde dem Lütten sowas kaufen und dann mit ihm zusammen daran sitzen, es gibt ja extra verschiedene Kästen für die verschiedenen Alter. Ich denke nur halt, man sollte den Kleinen nicht allein da ran lassen, schon um ihn zu erklären was was ist. Kinder können mehr als man ihnen manchmal zu traut.