User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Meine extreme Nervosität macht mir enorme Probleme. Hat jemand Tipps, wie ich damit umgehen kann?

Meine extreme Nervosität wird immer mehr zu einem Problem für mich, vor allem wenn ich etwas vortragen muss. Vielleicht hat jemand das gleiche Problem und kann mir sagen, wie ich damit umgehen kann.
Frage Nummer 3960
Antworten (6)
Jeder, der vor Publikum spricht, ist ein bisschen aufgeregt. Das ist normal. Gegen übermässige Nervosität hilft, die Aufregung nicht als Bedrohung wahrzunehmen ("Oh Gott bin ich nervös, jetzt passiert mir bestimmt gleicht ein Patzer etc...!). Versuchen Sie, die Nervosität als angenehmes Kribbeln zu werten. So wie das Kribbeln im Bauch bei einer Achterbahnfahrt zB. Dann wird dem Gefühl der Schrecken genommen und es verschwindet schneller.
Und seien Sie sich gewiss: Im Publikum fühlt jeder mit Ihnen und die meisten sind froh, dasss Sie das Wort haben, und nicht sie selber dort stehen müssen.
Ich kenne das Problem sehr gut. Ich war selbst früher unheimlich nervös. Ich hatte eine riesige Angst vor Referaten und fing recht schnell an zu zittern und zu stottern. Ich mache seitdem viel Sport und bin dadurch selbstbewusster geworden. Nun ist meine extreme Nervosität fast verschwunden.
Ich sage mir immer, dass alle anderen auch irgendwann mal in der Situation sein werden, in der ich gerade bin und einen Vortrag halten müssen. Das beruhigt mich schon ein wenig. Ich trainiere gerade mein Selbstbewusstsein, indem ich viel Sport mache und mit anderen über meine extreme Nervosität rede. Mir haben in Extremfällen auch schon Rescue-Tropfen geholfen.
Ich da sehr gut mitfühlen. Mir geht es genauso. Vor allem werde ich immer Rot, wenn ich merke, dass ich vor lauter Aufregung zittere oder stottere. Ich greife in ganz schlimmen Fällen zu Rescue-Tropfen. Ich habe nun begonnen, einen Rhetorikkurs zu besuchen. Dies hilft mir momentan wirklich gut.
autogenes training war nix für mich. mir hat yoga geholfen.
Diese Nervosität ist doch ganz normal.
Kein Witz: lieber Schokolade als Rescue-Tropfen.
Ganz altes Mittel: sich die Zuhörer nackt vorzustellen.