User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Meine Frau hat eine leichte Gehbehinderung. Welche Ausdauersportarten kann sie trotzdem machen?

Frage Nummer 32018
Antworten (4)
Rudern, Zurückrudern, Fahrradfahren
Die Möglichkeit zum Ausdauersport ist stark von der Art der Gehbehinderung abhängig. Eine gute Methode, die Ausdauer trotz einer Gehbehinderung zu trainieren, ist aber der Rudersport. Auch Schwimmen kann eine geeignete Ausdauersportart für Personen mit Gehbehinderung darstellen. Um die unteren Extremitäten zu entlasten kann hierbei auch mit Schaumstoffgürteln gearbeitet werden, die den aktiven Einsatz der Beine unnötig machen.
Trotz Gehbehinderung möglich sind z.B. Fahrradfahren, Rudern (mit entsprechend angepassten Pedalen) und Schwimmen. Alle Sportarten, bei welchen man nicht auf exzessive Geh- und Lateralbewegungen angewiesen ist, wären möglich, so zum Beispiel auch das Klettern. Bei einer leichten Gehbehinderung ist ebenfalls das gelenkschonende Nordic Walking auf speziellen Loipen (Rindenmulch, Waldboden) denkbar, da die Stöcke die Abrollbewegung und natürliche Kniestreckung unterstützen und zudem die Gelenke entlasten. Skilanglauf, welcher sich stark auf Armbewegungen stützt, wäre eine Option für den Winter.
Da ich den Befund nicht kenne, etwas allgemeines:
Sehr zu empfehlen sind ir gelenkschondene Sportarten wie Radfahren oder Schwimmen.
Diese habenn trotz der schonenden Beanspruchung eine sehr gute Wirkung und sind eigentlich sehr zu empfehlen.

Das sollte Ihre Frau allerdings mit Ihrem behandelnden Arzt absprechen, denn dieser kennt ihre Problematik am besten und kann beurteilen, was mehr oder was weniger geeignet ist.