User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Meine Mutter sagt, ich soll für meine Zimmerpflanzen Regenwasser nutzen. Warum ist das besser?

Frage Nummer 17537
Antworten (5)
Kalkfrei.
Es gibt durchaus Pflanzen, die keinen Kalk vertragen und Regenwasser brauchen, das weicher (kalkärmer) ist als Trinkwasser. Anderen ist das gleich und wieder andere brauchen sogar Kalk für's Zellwachstum.
Regenwassernutzung spart Wasserrechnung, vor allem im Garten! Frag den Gärtner welche Zimmerpflanze welches Wasser mag.
Das ist besser, weil Regenwasser sehr wenig Kalk enthält, das Leitungswasser dagegen viel. Pflanzen können so viel besser versorgt werden und nehmen keinen Schaden durch die Wasser-Zusammensetzung. Natürlich bringst du aber keine Pflanze um, wenn du sie mit Wasser aus der Leitung gießt.
Das ist besser, weil das der natürliche Prozess der Natur ist. Regenwasser ist unbelastet und sauberer. Das Wasser aus der Leitung kann mit Kalkrückständen belastet sein, welches dann nicht ganz so gut für Pflanzen ist. Allerdings gehen Pflanzen auch nicht kaputt wenn man sie nicht mit Regenwasser gießt.
Der Vorteil an Regenwasser ist, dass es nicht mit Chlor aufbereitet wird, was bei Leitungswasser mehr oder weniger der Fall ist. Außerdem ist Regenwasser weicher und von den Temperaturen her besser. Ganz nebenbei sparst du damit Geld, was du deinen Pflanzen dann auf andere Weise wieder zu Gute kommen lassen kannst.