User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Meine Nachbarin behängt meinen Zaun mit Terassenplane

Meine Nachbarin hat einfach an meinen Maschendrahtzaun (rechte Begrenzungsseite meines Grundstücks) Terrassenplane mit Kabelbindern befestigt. Sie sagt, dass sie einen Sichtschutz haben möchte und andere Materialien ihr zu teuer sind. Nun gehen alle Pflanzen ein, die bei mir am Zaun stehen, weil sie kein Licht mehr bekommen. Ich habe ihr eine Frist gesetzt, um die Plane wieder zu entfernen. Sie reagiert nicht. Ich traue mich aber auch nicht, die Kabelbinder durchzuschneiden. Dürfte ich das, oder grenzt es damit an Sachbeschädigung?
Frage Nummer 3000098986
Antworten (4)
Wenn sie den Sichtschutz nicht am Zaun, sondern auf ihrem eigenen Grundstück anbrächte, bekämen die Pflanzen auch kein Licht. Ich bezweifle, dass die Pflanzen deswegen eingehen. Die Sonne scheint scheint schließlich nicht den ganzen Tag von einer Seite.
Das Leben ist viel angenehmer, wenn man mit den Leuten um uns herum in Frieden lebt. Setzt euch zusammen, trinkt eine Tasse Kaffee und ärgert euch nicht über so Nichtigkeiten.
Theoretisch darf sie nicht an Deinen Zaun gehen. Aber natürlich darf sie einen Sichtschutz setzen.
Genausowenig darfst Du ihre Kabelbinder eigenmächtig durchschneiden. Du würdest aber voraussichtlich recht bekommen, wenn Du sie auf Entfernung verklagen würdest.

Hier droht also jetzt ein langwieriger Rechtsstreit über -mit Verlaub- eine Pille-Palle-Angelegeneheit.

Überleg erst mal in Ruhe, was genau Dich stört. Die Pflanzen gehen jedenfalls definitiv nicht ein, nur weil da eine Plane hängt.
Nachbarn reagieren normalerweise automatisch gekränkt, wenn sich der Mensch auf der anderen Seite des Zauns aktiv abschottet. Vielleicht liegt es ja daran?

Friede mit dem Nachbarn ist ein nicht zu unterschätzendes Gut. Ich würde wegen sowas jedenfalls keinen Streit vom Zaun brechen. Reden (und zwar nicht über den Anwalt) hilft sehr oft ...
Ich weiß nicht , wieviel Prozent der deutschen das Privileg eines eigenen Garten haben. Der größte Teil der Bevölkerung hat das nicht.
Jetzt könnte man ja froh sein über dieses Privileg, man muss nicht bei schönem Wetter in den Stadtpark, wo die Türken ihre Lämmer schlachten und grillen, die Junkies sich ihre Spritze setzen, Punks ihre Musik bei 140 Dezibel ablaufen lassen.
Aber nein, das reicht dem guten Deutschen bei weitem nicht aus, es braucht absolute "Orrrdnunggg".
Und wie die auszusehen hat, definiert jeder für sich selbst.
Ich verstehe diese Mentalität nicht, sich über Fliegenschiss aufzuregen. Vielleicht hat die Nachbarin gute Gründe, einen Sichtschutz zu installieren ?
Gleich verschwindet der Staubsaugerblödsinn