User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Meine Rechtschutz hat mir den Vertrag gekündigt nachdem ich 2x verloren habe und nun nimmt mich keine andere mehr - was soll ich tun??

Frage Nummer 48086
Antworten (15)
Das möchte ich allen Ernstes bezweifeln. Dies ist zwar eine Zombiefrage, um eine Diskussion anzukurbeln, aber im Inhalt Schwachsinn. Genauso möchte ich bezweifeln, dass eine Rechtsschutzversicherung nach zwei verlorenen Verfahren kündigt. Ich habe mit einem namhaften Rechtsschutzversicherer im Rücken (mit 3 Großbuchstaben) im Laufe von 20 Jahren bestimmt 15 Prozesse geführt, 10 Vergleiche geschlossen mit anwaltlichem Beistand, nicht alles wurde gewonnen, aber gekündigt wurde ich nicht. Selbst wenn, na und? Dann geht man eben zu der namhaften Versicherung mit den 4 Großbuchstaben (nein, nicht ERGO).
grundsätzlich besteht im Schadensfall ein Kündigungsrecht, sowhl seitens des Versicherers als auch des Versicherten. Wahrgenommen wird es selten.
Es sei denn, der Versicherungsfall wurde sozusagen "mutwillig" herbeigeführt. Beim Rechtsschutz könnten das Prozesse wegen Kleinigkeiten sein, die mit größter Verbitterung bis zum Exzess geführt werden, vielleicht ein kostengünstiger Vergleich abgelehnt wurde oder ähnliches.
Und wenn einem einmal die Versicherung gekündigt hat, dann nimmt einen in der Regel auch keine andere mehr, denn die sind untereinander vernetzt.
"Was soll ich tun?" - Nun, ich würde vorschlagen, das gleiche wie ich. Ich spare mir seit 30 Jahren den Versicherungsbeitrag und führe einfach keine Prozesse.
Das geht ganz entspannt.
Sei weniger rechthaberisch und bemühe dich um einvernehmliche Lösungen. Dann brauchst du eine solche Versicherung nicht. ich habe noch nie einen Konflikt vor Gericht ausgetragen und mich immer irgendwie geeinigt. Es geht.
Was solltest du tun?

Du solltest das Geld, das du für die Rechtsschutzversicherung ausgeben würdest an die Seite legen und im Fall der Fälle in die Beratung durch einen guten Rechtsanwalt stecken. Ein guter Rechtsanwalt ist keiner, der alles gut findet was du sagst, sondern ein Anwalt, der dir auch widerspricht, dir die realistischen Aussichten, den Prozess zu gewinnen erläutert und dir ggf. auch von einer aussichtslosen Klage abrät. Du solltest allerdings diesem Anwalt auch Glauben schenken.

Auf diese Weise sparst du dir nicht nur selber Ärger und Geld sondern entlastest auch die Justiz, die sich bekanntlich überwiegend mit vermeidbarem Streit herumschlagen muss.
du könntest weinen, lange lange weinen, bischen schlafen und wieder weinen, lange lange weinen, auch auf dem Klo undunter der Dusche.Dann wieder ein bischen schlafen, danach wieder weinen, lange lange weinen, auch wenn du zu Aldi gehst. Danach wieder ein bischen schlafen, danach wieder weinen, lange lange weinen.
er kann sich auch einen von der Palme wedeln.
Am besten versuchst du, mit dem Berater vor Ort einen Gesprächstermin zu bekommen und dich an kleinere Gesellschaften zu wenden. Bei den großen Gesellschaften kann es sein, dass dich das Computersystem automatisch abweist und du gar keine Chance hast, genommen zu werden - eine kleine Versicherungsgesellschaft hat eher lockere Computersysteme und du kannst mit dem Berater darüber sprechen, wie deine individuelle Geschichte aussieht.
Dass es keine Rechtsschutzversicherung geben sollte, die einen aufnimmt, ist eigentlich sehr selten. Es kommt eher vor, dass die Vertragsmodalitäten höher ausfallen, aber man trotzdem eine Rechtsschutzversicherung bekommen wird. Ebenfalls sollte man noch einmal das Gespräch mit seinem Versicherer suchen, ob man nicht etwas machen kann, wie zum Beispiel anpassen der Beitragssätze.
Große Versicherungsgesellschaften prüfen teilweise mit starren Computersystemen, ob sie sich nehmen können oder nicht. Wenn du diesen Test dann nicht bestehst, haben sie gar keine Chance, dich zu nehmen. Deswegen organisierst du dir besser ein Beratungsgespräch bei einer kleineren Gesellschaft, denn dort gibt es keine so starren Systeme und du kannst mit einem echten Menschen über die Aufnahme verhandeln.
Na sowas! Schon wieder ein Beitrag gelöscht. Wahrscheinlich ein Versehen!
Der Tipp war:
Wenn du nicht mehr angenommen wirst, dann schießt eben deine Frau einen Vertrag ab. Und die Ehepartner sind sowieso mitversichert.
@ wiki01: Versehen?? Hier geschieht alles mit Bedacht ;-))

Ist dir mal aufgefallen, dass solche Kommentare wie von Valensina kaum oder nie geloescht werden ??
Wobei ich ueberhaupt nix vom Loeschen halte. Aber das ist nicht meine Spielwiese, so dass wir nur staunend gucken koennen.
@sunnyboy_1: selbstverständlich weiß ich, dass das Löschen nicht aus Versehen passiert.
@ wiki01: Ich verbessere dich mal kurz, wenn du gestattest ??

Dein Tipp war, dass seine Frau den Vertrag "abschiesst", dass ist ein lustige Vorstellung, sollte sicherlich "abschliesst" heissen ? ;-))
Im Februar des letzten Jahres noch im Biounterricht und jetzt schon 2 x vor Gericht verloren, hast Du zwischenzeitlich zuviele BH-Größen bei Unbeteiligten selbst gemessen?
Mir selbst wurde gekündigt als ich die RSV das erste Mal in Anspruch genommen habe !
Grund: Arzthaftungsklage (teuer w/ hohem Streitwert) wegen übersehenem Brustkrebs.
So etwas kündigen RSV oft weil Folgeverfahren vermutet werden.
Nun hat uns auch die Nachfolgeversicherung gekündigt, weil wir den Anwalt verklagt haben (Schlampi-Kanzlei hat die Klagebegründungsfrist selbstverschuldet versäumt).
So kann es auch gehen. Das eine Versicherung 20 Jahre lang 15 Verfahren bezahlt kann ich kaum glauben !