User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Meint ihr, ein Rechtsschutz ist wichtig und sinnvoll oder gehört das eher zu den Versicherungen, auf die man auch verzichten kann? Kenne mich mit sowas leider überhaupt nicht aus.

Frage Nummer 13542
Antworten (4)
Ich wüsste nicht, wozu man die braucht. Wenn man einen Prozess gewinnt, zahlt sowieso der Prozessgegner. Wenn ein Prozess dagegen aussichtslos ist, übernimmt die Rechtschutzversicherung die Kosten nicht. Und wenn man wegen eines Verbrechens angeklagt ist, zahlen sie sowieso nicht - wo man sie eigentlich am meisten brauchen könnte. Außerdem gibt es noch etliche weitere Ausschlüsse. Am Ende bleibt vielleicht nur die Möglichkeit, ein paar Mal im Jahr eine Rechtsberatung in Anspruch zu nehmen. Aber die könnte man dann auch von den ersparten Versicherungsbeiträgen bezahlen.
Wir haben einen kompl. Rechtschutz, bei dem wir seit 14 Jahren nur den Mietschutz gebraucht haben, weil so ein Arsch unser Haus gekauft hat und meint er muss hier einen auf großen Macker machen. Die ganzen Prozesse haben 1000de von Euros gekostet die wir nie hätten führen können, so haben sich die Kosten dafür schon gerechnet. Brauch man nur einen Rechtsschutz für Miete geht es auch preisgünstig über den Mieterverein. Ich glaube auch nicht das man sonst den Rechtschutz braucht.
Ich war früher immer der Meinung, dass man seinen Versicherungsumfang so minimalistisch wie nur möglich halten sollte. Allerdings gab es in der Vergangenheit zwei Situationen, in denen ich eine Rechtschutzversicherung gut häütte gebrauchen können. Wenn der Fall X eintritt, ist es dafür lweider zu spät. Suche dir am besten ein günstiges Abngebot, dann mußt du dich nicht ärgern.
Das kommt ganz drauf an, aber ich habe meine schon oft gebraucht. Du hast die Wahl verschiedene Schutzgebiete in der Versicherung zu wählen. Du kannst wirklich viel Geld sparen, wenn Du für den Fall der Fälle solch eine Versicherung hast, die dann alle Kosten übernimmt. Zum Beispiel wenn es um Mietstreitigkeiten oder Streitigkeiten mit dem Arbeitgeber geht, und vieles mehr.