User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Minergielüftung

Ich habe in der ganzen Wohnung höchst unangenehme Kaltluftseen. Was kann ich machen damit diese weggehen?
Danke für Ihre Antwort.
Frage Nummer 3000098978
Antworten (13)
Ich würde da in jeden Kaltluftsee einen Tauchsieder hängen. Diese Geräte sind sehr effektiv. Man kann sie gebündelt an Steckdosenleisten anschliessen und mit einem einzigen Schalter ein- und ausschalten.
you made my day, elfigy *grins*
Wenn ich das richtig verstehe, möchte der Fragesteller die Kaltluftseen aber nicht töten, sondern er möchte nur, dass sie weggehen.

Dann muss man ihnen aber einen neuen Platz anbieten.
Jawoll Elfigy. Ich empfehle pro Wandsteckdose eine 6-fach Steckdosenleiste vollbestückt mit 6 Tauchsiedern. Da bleibt kein Auge trocken und die Kaltluftseen sind ruckzuck ausgetrocknet.
Möglicherweise sind Ein-oder Ausblasöffnungen falsch plaziert oder falsch dimensioniert. Eine genaue Analyse kann nur vor Ort von einem Fachkundigem erfolgen.
Daher auch mein Rat an meine Vorredner/innen : Wenn man von nichts eine Ahnung hat....einfach mal die Klappe halten.
Musca Schnucki, es wird langsam langweilig, bei solchen Fragen darauf hinzuweisen, dass ein Fachmann zu Rate gezogen werden muss.
Gehst du heute zum Lachen wieder in den Keller?
@Elfigy:ich mache zur Zeit eine Sch-Phase durch, von daher bin in dankbar für jede Kritik, das bedeutet jedoch nicht, dass sich mein Hirn vollends abgeschaltet hat.
@Musca
Bei der Art von Frage kommt normalerweise früher oder später der Werbehansel um die Ecke. Von meiner Seite war das der Beweggrund auf Elfigy einzugehen. Ich vermute mal, auch Elfigy war aus gleichem Grund mit dem Tauchsieder zur Stelle.
Musca, bitte entschuldige mein Fehlverhalten. Du hast natürlich völlig recht. Danke für Dein Feedback.
http://www.heiz-tipp.de/ratgeber-206.html
Die Minergie-Mafia wird alle Schuld von sich weisen.
Wenn es in der Wohnung kalt ist, hilft auch warme Kleidung
Jetzt im Sommer Kaltluft-Seen ?

Im Winter ist das gut möglich, wenn Kaltluft von Draußen durch Undichtigkeiten ins Gebäude dringt. Kalte Luft ist schwerer als warme, fällt zu Boden und breitet sich dann über den Boden aus. Dafür kann es folgende Gründe geben:
  • Gebäude-Hülle undicht (Fenster Türen, Ausführung der Wände, Dübellöcher durch die Dampf-Sperre.)
  • Unterdruck im Haus. Wenn Zuluft und Abluft nicht miteinander in Balance sind, kann es zu einem Über- oder Unterdruck im Haus kommen. Wenn der Unterdruck genügend groß ist (wenige mm-Wassersäule reichen) wird, trotz Fenster- oder Türen-Dichtungen Luft durch die Dicht-Falze gezogen.

Ein Niedrig-Energie- oder Passivhaus braucht regelmäßige Pflege:

  • Fenster mindestens vor der Heizperiode auf Dichtheit prüfen und nachjustieren. Scharniere fetten. Evtl. Dichtungen erneuern.
  • Im Wärmetauscher setzt sich im Laufe der Zeit Staub ab. Dadurch erhöht sich der Strömungswiderstand. Der Wärmetauscher muss deshalb regelmäßig, mindestens zu Beginn der Heizperiode durchgespült werden. Das geht unter der Dusche, dann aber gut abtropfen lassen.
  • Die Filtermatten jeweils vor dem Wärmetauscher setzen sich im Laufe der Zeit mit Staub und Insekten zu. Sie müssen dann ausgewaschen oder getauscht werden. (Papierfilter können nicht ausgewaschen werden). Auch Kunstfaser-Fliese lassen sich nicht beliebig oft auswaschen und müssen so nach jedem 5-6en Mal ausgewechselt werden.
  • Ein- und Auslass-Düsen setzen sich mit Staub zu.
  • Beim Einsetzen der Filtermatten, können diese verrutschen. Ein Teil der Luft kann dann ungehindert einströmen und verstopft im Laufe der Zeit die Schalldämpfer. Wenn das passiert, müssen diese getauscht werden.
  • In manchen Anlagen kann man die Balance zwischen Zu- und Abluft auch (in gewissen Grenzen) elektronisch nach-justieren.

Zum Einpegeln braucht man Strömungsmessgeräte und ein gewisses Know-How. Also vertrauenswürdige Handwerker mit Lüftungs-Know-How.
Wenn man nicht vom Fach ist, sollten Fenster und Lüftung einmal jährlich durchgechecked und gereinigt werden. (Von Leuten, die wissen, was sie tun) Sauber machen zwischendurch kann man (nach Einweisung) dann meist selbst erledigen.