User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Minusstunden bei Teilzeitarbeit bzw. bei dem Aushilfsvertrag

Hallo,

ich arbeite bei einer Firma als Werkstudent und habe Auslhilfsvertrag, D.h ich arbeite 60-80 Stunden pro Monat. Letzte Zeit werde ich immer früh nach Hause geschickt, weil es keine Arbeit gibt. Dafür bekomme ich keine Vergütung. Meine Frage ist jetzt. ob der Arbeitgeber dabei Recht hat, meinen Lohn für Minusstunden nicht zu zahlen?

Vielen Dank im Voraus!
Frage Nummer 3000114058
Antworten (1)
Wenn Du einen Vertrag hast über "X" Stunden, dann hast Du Anspruch auf eine Vergütung für diese "X" Stunden.
Schickt Dich Dein Arbeitgeber frühzeitig heim, dann ist das sein Problem.
Sofern es eine Vereinbarung über eine Art Gleitzeit gibt, muss er Dir zumindest die Chance geben, die Minusstunden nachzuarbeiten.
Keinesfalls darf er Dir bei dieser Vertragskonstellation den Lohn kürzen.
Guck in den Vertrag, ob eine feste Anzahl von Stunden vereinbart ist.