User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Mir hat jemand erzählt, dass bei manchen Yoga-Arten auch Nasenspülungen gemacht werden. Ich finde das komisch. Was steckt dahinter?

Frage Nummer 24339
Antworten (3)
Ja, das ist tatsächlich eine seit Jahrtausenden bewährte rituelle Reinigungstechnik. Sie kommt vorwiegend im Ayurweda zum Einsatz und dient im Kern der Befreiung der Nasenschleimhäute. Es gibt sogar spezielle Kännchen, mit denen man sich in der Regel Salzwasser in die Nasenöffnungen spült.
Dieses Durchspülen hat einen ganz ähnlichen Effekt wie eine Fußzonenreflexmasse - es regt die Reflexzonen der Nasenwände an. Das A & O beim Yoga ist das richtige Atmen. Indem man die Nase durchspült (egal ob per Hand, per Nasenkännchen oder per Nasendusche) macht man die Atemwege frei und beugt gleichzeitig allergischen Reaktionen und Erkältungen vor.
Bei einer der besonderen Yoga-Formen, die so genannte "Hatha Yoga", wird ein Gleichgewicht zwischen Körper und Geist durch körperliche, Reinigungs-, Atemübungen und Meditation angestrebt. Die Reinigungsübungen sollen dabei den Körper und seine Hohlräume (Rachen, Bauch, Nase usw.) systematisch reinigen und von Schleim befreien.