User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Mit welchem Trick kann man beim Streichen einen geraden Strich abkleben ohne das es später doch schief aussieht?

Frage Nummer 28658
Antworten (5)
Der Untergrund muss gerade/eben sein. Senkrechter Strich, ein Lot nehmen, waagerechter Strich, Wasserwaage.
Auch schiefen Wänden sieht ein gerader Strich immer schief aus.
Nach dem Abkleben erst mit der Hintergrundfarbe streichen, dann mit der Farbe die der Strich bekommen soll.
Nicht nur mit Klebeband abkleben, sondern mit doppelseitigem dass zuerst vorsichtig auf Pappe geklebt wird und dann beides zusammen auf die Wand. Eventuell auf das Doppelseitige noch die Rückseite von für die Wand geeignetem Klebeband.
Genau wie man etwa auch ein Regal gerade anbaut, kann beim Streichen eine Wasserwage benutzt werden. Mit dieser lässt sich ziemlich genau das Kreppband ankleben, an dem man sich orientieren kann. Ansonsten gibt es auch solche Geräte, die einen geraden Strich mit einem Laser anzeigen, sodass nichts geklebt werden muss an der Wand.
Je nachdem wie perfekt die Wohnung ausgelotet ist, muss man sich entscheiden, ob man mit der Wasserwaage arbeitet, oder den Abstand von Fußboden oder Decke misst. Wenn der Boden und die Decke eher schief sind, dann sieht ein mit der Wasserwaage gezogener Strich evtl. schiefer aus, als wenn man in regelmäßigen Abständen von der Decke misst und die Punkte verbindet.
Ich würde mir entweder eine lange, gehobelte Holzlatte oder ein Lot nehmen und den Strich daran anzeichnen, daran kannst Du Dich dann mit dem Malerkrepp orientieren. Statt mit Krepp kannst Du den Strich auch vor dem Streichen mit Silikon nachziehen, aber das kommt ganz auf den Wandbelag und die Farbe an.