User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Mit welchen Waffen darf sich Bewachungspersonal schützen? Gibts da Unterschiede zwischen den Security Firmen?

Frage Nummer 19263
Antworten (27)
So weit ich weiß, dürfen Securty-Mitarbeiter in der Öffentlichkeit überhaupt keine Waffen tragen. Ein Supermarkt in meiner Nähe wird nach 20 Uhr von einer Security-Firma bewacht. Und bei deren Personal habe ich noch nie eine Waffe gesehen. Möglicherweise ist das aber bei der Bewachung von Industrieanlagen oder Banken anders.
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich vermute mal das private Firmen keinen Unterschied im Waffenrecht haben. Sprich man darf keine Schusswaffen mit sich führen, es sei denn man transportiert sie in einem gesicherten Transportbehälter. Allein Polizisten dürfen Pistolen tragen. Für andere bleibt Pfefferspray und Co.
Laut Waffengesetz dürfen Schusswaffen getragen werden, wenn der Bewachungsunternehmer glaubhaft machen kann, dass Aufträge angenommen werden, die aufgrund der Sicherung einer gefährdeten Person oder eines gefährdeten Objekts das Tragen von Schusswaffen erfordern.
In Deutschland dürfen sicherheitsfirmen unter bestimmten Voraussetzungen waffen tragen! Ich selbst bin Berufs Waffen träger!und es gibt keine unterschiede.Wenn eine sicherheitsfirma ein bedürfnis zum führen von schusswaffen nachweisen kann,dann bekommt man nach ausreichender prüfung meist der geschäftsführer seinen Waffenschein!dann kann er seine Mitarbeiter schulen und es muss eine Waffen sachkunde Prüfung vor dem zuständigen Amt (Polizei\Ordnungsamt) abgelegt werden.er wird dann mit seinem namen in dem firmen Waffenschein eingetragen!danach ist er berechtigt eine Schusswaffe für den davor gesehenen dienst zu Führen!Führen bedeutet im geladenen zugriffsbereiten Zustand am Mann im holster bei sich zu haben!Ausser auf grossveranstaltungen oder demonstrationen!die waffen selbst sind dem unternehmen selbst überlassen!im einfachen Geld und Werte Bereich sind die meisten mu 4zoll Revolvern ausgerüstet!Grund sie sind robust einfach zu bedienen und bei Ladehemmungen dreht man die Trommel einfach weiter,und sie ist sofort wieder schussbereit!Im Personenschutz sieht es wieder anders aus,da haben die meisten firmen pistolen im Einsatz!grund höhere Magazin kapazität und teils sind die waffen einfach leichter.im Anzug kann ein Revolver unter umständen einen die Hose herunterziehen! Das ist einer mit der gründe warum im Pschutz mehr pistolen eingesetzt werden,da viele der modernen pistolen aus hartplastik bestehen sind sie somit um vielfaches leichter und angenehmer zu tragen!und natürlich die Magazin kapazität Revolver 6 Schuss pistole bis zu 17 schuss!ich hoffe ich konnte mit der Antwort behilflich sein!
Gruss
Andreas
moneyguard78, wenn Du so schießt wie Du schreibst, solltest Du dringend über einen Berufswechsel nachdenken.
Ich komme grade nach einer op aus dem Krankenhaus!und habe opiate intox! Ich glaube trotz alledem das man es verständlich lesen kann!und wer hier Fehler findet darf sie gern behalten!!!
Träum' weiter...
Moneyguard,
4 Zoll sind 10,16 cm oder 101,60 mm. Die AK-47 hat 7.62 mm
Und das trägst du in deiner Hose mit dir herum?
Kein Wunder, dass die rutscht.

Croc, unser "Experte" wird die Rohrlänge meinen, ergo eine s.g. Zimmerflak, welche in einem Holster getragen und nicht in die Hosentasche gesteckt wird. Da aber dieser Schwafler bereits mit einer Luftpistole völlig überfordert wäre, geht von ihm keinerlei Gefahr aus.
Oh, oh je,
oder gar eine andere Länge in seiner Hose?

Huch, wie obszön! Datt kennt man von dich nich.
Moneyguard hat die (zugegeben alte) Frage perfekt und sachkundig beantwortet (von den Schreibfehlern mal abgesehen). Diese Antwort kann nicht gegeben werden, wenn man keine Ahnung hat, lieber P.i.P.
Croc: Was die Lauflänge (4") mit dem Kaliber einer AK47 zu tun hat, erschließt sich mir im Moment nicht.
.
Vielleicht eine Ergänzung für die Bewaffnung im P-Schutz: Häufig findet man da auch kleine Revolver, die durch besondere Konstruktionsmerkmale direkt aus der Hosen- oder Jacketttasche geschossen werden können, wenn die Zeit zum Ziehen nicht mehr reicht. Das geht bei Pistolen konstruktionsbedingt nur für einen ersten Schuss.
Wenn ich nacher etwas Zeit und den Safeschlüssel finde ☺, werde ich ein Bild einer solchen Waffe hier einstellen.
Nun wollen wir aber nicht ins Spielfilmniveau abgleiten.
Ich werde jetzt Brötchen holen.
Entschuldigung, ich kenne die Waffen doch nur aus Filmen.
Ein Colt .45 hätte doch einen sehr kurzen Lauf, oder?
Weshalb nicht präzis sagen, was man sagen möchte?
Länge, Breite, Höhe, Kaliber, Gewicht zB.

bh_roth
diese kleinen Waffen (auch manchmal Derringer genannt) sind keine Revolver, sonder Pistolen und werden von Frauen am Strumpfband getragen.

Wenn ein Mann länger benötigt, in die Tasche zu greifen, einen Revolver blind zu entsichern, blind zu zielen und blind zu feuern, anstatt einen Colt .45 aus dem Halfter zu ziehen und – zack – na ja, da hast du und saftyguard die Erfahrung.
Und ich freue mich darauf, dass ihr jene mit unserer Community teilt.

Oh, Entschuldigung. Moneyguard.
Croc, wenn ich Revolver schreibe, meine ich einen Revolver, und nicht eine kleine Pistole. Und Revolver haben gar nie niemals nicht eine Sicherung, die man erst entsichern müsste. Und bei dieser Art Revolver geht es darum, ihn unbemerkt schon in der Hand zu haben, während sich die Hand noch in der Hosen- oder Jackentasche befindet. Das sieht für einen Störer zunächst mal wenig martialisch aus kann im letzten Moment noch deeskalierend wirken, und trotzdem kann im Ernstfall sofort geschossen werden. Dabei geht es auf diese Entfernung (0-3 Schritt) nicht um einen gezielten Kunstschuss, sondern nur darum, jemanden, der der Schutzperson an den Kragen will, und dazu schon recht nahe herangekommen ist, zu treffen (egal wo) und ihn damit zu stoppen. Und mit einer .38 Spezial Plus wird auf diese Entfernung ausreichend Wirkung erzielt.
So einen meine ich. Ich finde gerade keinen Schlüssel.
Na klar! Ist ja handelsüblich.
bh_roth
mit .38 + meinst du damit die Länge des Rohres?
Ich weiß schon, du meinst damit das Kaliber. Aber kann man nicht ein wenig präziser sein?
Der Moneygard schreibt 4" und du schreibst .38.
Das Foto ist von einer Smith & Wesson, und die passt nicht in mein Strumpfband *Augenaufschlag*

Mit vier Zoll ist wohl die Länge des Laufs gemeint, das sind zehn Zentimeter. Und fürs Strumpfband würde ich eher eine leichte, schmale Pistole denken, eine kleine Beretta beispielsweise. Toll und elegant wäre meines Erachtens jedoch überhaupt keine Schusswaffe, sondern ein "cutthroat razor", also ein Rasierklappmesser an dieser Stelle. Schlank und unauffällig ;-)
hphersel
und wer wischt dann das ganze Blut auf hinterher?
Ich liebe mein AK-47 unterm Bett.
Da sind ja nicht mal Patronen drin.

Ohne Patronen hast Du unter Umständen ein Problem. Mit Patronen hast Du ebenfalls eine Matscherei, genau wie mit dem Messer. Sofern Du es einsetzen musst. Recht gebe ich Dir dahingehend, dass Du mit einer Schusswaffe einen Gegner leichter auf Abstand halten kannst wie mit einem Messer. Aber trotzdem: Elegant ist etwas anderes...
Elegant?
Ich kann ja noch nicht mal einem Huhn den Kopf abhacken.
Und dann elegant jemandem die Gurgel mit einem Rasiermesser durchtrennen?
Da zeige ich lieber meine Kalashnikov.
Ist ja auch mehr zu meiner eigenen Beruhigung, als dass ich hoffe, damit mal jemanden erschrecken zu müssen.
Ich hab das mal mit Elfi gemacht. Die ist toter umgefallen, als wenn ich sie erschossen hätte.
Hat sie mir bis heute nicht verziehen.

Dann bleibt die Frage, ob du schneller an die AK47 unter dem Bett kommst oder an die Waffe (egal was für eine!) an Deinem Bein...
Und unter anderem genau deshalb reden die meisten PS in der Öffentlichkeit nicht über ihren Job.

Es hat immer diesen Nimbus des Unglaubwürdigen und provoziert regelmäßig mindestens einen dummen Kommentar abzugeben. (Siehe oben) Keine Ahnung woher es kommt... Ich denke auch der Kevin Costner ist da schuld ;-))))

Wahrscheinlich aber aus einer Art „Primatenneid“ heraus, weil der ausgebildete PS als Waffenträger dem naiven Fragesteller zumindest physisch deutlich überlegen scheint. Aber das kann nur ein Psychologe korrekt beantworten. Mich nervt dieses Phänomen seit Jahren!
„Moneyhouse“ hat hier sachlich völlig korrekt geantwortet und somit jede Neugierde eines Außenstehenden befriedigt.

Und jeder Mofafahrer der einigermaßen vom Fach ist, weiß was mit „4 Zoll“ gemeint ist.