User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Mit welcher Software zum Fragebögen auswerten haben Sie gute Erfahrungen gemacht? Es müsste eine sein, die sich für Anfänger erschließt.

Frage Nummer 29146
Antworten (7)
Für welchen Zweck? Soll daraus eine wissenschaftliche (Haus-, Diplom-) Arbeit werden, würde ich SPSS empfehlen. Ansonsten wirst du vielleicht in dieser Wikipedia-Auflistung fündig.
Eine universell anwendbare Software ist Excel von Microsoft. Damit können Sie von einfachen Tabellen bis zu Datenbanken und Datenbankabfragen sowie Rechenoperationen und Textauswertungen alles machen.
Sie sollten sich aber dazu auch ein Anwenderhandbuch kaufen, denn Excel ist so mächtig, dass man mit "try and error" zuviel Zeit vergeudet.
Nehmen Sie die neueste Version mit einem einigermaßen schnellen Rechner, d.h., er sollte nicht älter als 5 Jahre sein.
Ich habe für eine Umfrage GrafStat genutzt (http://www.grafstat.de), da kam ich sehr gut mit klar. Die Frage ist aber auch, ob die Fragebögen für die Umfrage schon fertig sind, ob die Ergebnisse in Papierform oder elektronisch vorliegen und ob es Auswahlmöglichkeiten mit nur einer oder mehreren Antworten sind. Im Prinzip lässt sich die Auswertung auch mit Excel machen...
Ich habe von der Software "FormPro" einen guten Eindruck. Die Struktur eines Fragebogens muss einmal eingescannt und danach die Bereiche markiert und definiert werden, die ausgewertet werden sollen. Entsprechend wird FormPro dann alle Fragebögen automatisch einordnen und entsprechende Auswertungen vornehmen. Die Daten befinden sich danach in einer Datenbank oder in einer Datei.
Nun, grundsätzlich eignet sich SPSS bei Anfängern am besten, da es ein eigenes (und recht verständliches) User-Interface hat. Die "üblichen" statistischen Auswertungen solltest du also hinbekommen. Alternativ kannst du dir auch Hilfe von extern dazu holen, so gibt es Anbieter die Durchführung deiner SPSS Auswertung übernehmen:
http://novustat.com/datenauswertung/statistische-methoden/spss-auswertung.html

Aus Interesse: Für welche Methode hast du dich dann eigentlich entschieden?
Hier der Link:
SPSS Auswertung
:-)
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen und halte SPSS für die einfachste der professionellen Varianten. Noch einwenig einfacher könnte es für Neulinge sein, in Excel die Auswertung zu machen, falls es um "nur" um Häufigkeitsverteilungen und grafische Analysen handelt.