User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Mittlerweile ging mir auf, dass Essen, das in Zeitschriften und Werbematerial ist, nie echt ist, sondern nur der Produktfotographie entspringt. Ich war schockiert. Ist das nicht etwas, wo der Kundenschutz etwas machen müsste? Wieso ist so etwas erlaubt?

Frage Nummer 15761
Antworten (5)
Man achte auf das Wort:"Serviervorschlag".
Dieser Bereich gehört zur Werbung und dort ist bekanntlich fast alles erlaubt, selbst wenn es die totale Volksverdummung ist. Man hört ja auch immer wieder von gesunden Schokoriegeln mit wertvollen Cerealien...und leider gibt es Menschen, die das glauben! Genauso verhält es sich mit Produktfotografien - denk dir Hälfte weg und du liegst richtig!
Wenn alles, was so auf Produktverpackungen abgebildet ist, echtes Essen wäre, dann würde das kein Mensch mehr kaufen - es sieht nämlich nie so gut und perfekt aus. Das ist ja auf Menütafeln im Imbiss nicht anders, auch die Fotos in Kochbüchern werden höchst aufwendig inszeniert. Aber einen echten Betrug, gegen den man vorgehen müsste, kann ich da nicht erkennen, ehrlich gesagt.
Vermutlich, weil es in Deutschland niemanden interessiert! Alle wollen möglichst billiges, möglichst makelloses Essen... da passen doch die farbig aufgepeppten, mit künstlichem Schaum versehenen oder sonstwie modifizierten Fotos gut ins Bild. Wer will schon Gemüse mit fleckigen Stellen, nur weil es auf echten Bäumen so wächst?
Was regt ihr euch denn auf?
Ihr wisst doch alle, was das für Bilder sind.....
Oder glaubt tatsächlich jemand daran, dass das Essen wie abgebildet aus der Packung hüpft?