User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Modifizierte Stärke - was genau verbrigt sich eigentlich hinter diesem Begriff?

Soweit ich weiß, handelt es sich um bestimmte Stoffe, aber was für welche? Und was bewirken die, wofür sind sie wichtig oder wann sogar schädlich? Kann mir das mal jemand verständlich erklären, bitte?
Frage Nummer 6315
Antworten (4)
Stärke ist eine besondere Form von Zucker: Es handelt sich um kettenförmige Kohlenhydrate, welche praktisch wasserunlöslich sind, und darum von den Pflanzen gespeichert werden können. Solche Polyglucoside sind für die menschliche und tierische Ernährung unverzichtbar.
Kartoffeln, Getreide, Manjok und Hülsenfrüchten sind für uns Menschen die wichtigsten Stärkequellen.
Bei modifizierter Stärke handelt es sich um Stärke, die mit Wasser gequollen und dann getrocknet wurde. Sie lässt sich z.B. bei Fertigsuppen und Fertigsoßen als nicht oder wenig klumpendes Verdickungsmittel einsetzen. Modifizierte Stärke ist völlig unschädlich.
Zunächst mal sind das chemisch behandelte und veränderte STärken, die von der Lebensmittelinduastrie entwickelt wurden, um bestimmten Anforderungen besser standhalten zu können. Der menschliche Organismus verarbeitet die normalerweise wie ganz normale Stärke.
Dabei handelt es sich um chemisch veränderte Stärke, die bessere Eigenschaften für die industrielle Produktion von Lebensmitteln aufweist. Sie kann aus gentechnisch verändertem Mais gewonnen werden, ohne dass dies auf der Packung deklariert werden muss.
Also, schädlich ist da eigentlich nichts, die modifizierte wird vom Körper verdaut wie natürliche Stärke auch. Sie wurde halt behandelt, ist ein Industrieprodukt und kann einfach mehr: Sie ist zum Beispiel stabiler bei Hitze oder Kälte. Ist also etwas, was Du gerade in TK-Produkten häufig finden wirst, damit das Zeug, wenn man es auftaut, nicht komplett in sich zusammenfällt.