User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Momentan befindet sich Obama auf Kuba.

Was wird nur aus den USA, wenn der/die Nachfolger/in dort an der Macht ist? Womöglich tatsächlich dieser unsägliche Millionär?
Frage Nummer 3000043430
Antworten (29)
Aussage bitte ordnen, der Rest ergibt sich.
Es geht um Herrn Trump oder Frau Clinton, dachte, das sei klar.
Die mögliche Kombination Trump in den USA und Putin für Rußland macht mir große Sorgen.
Mir nicht. Selbst Mr. Putin könnte diesen Kasper nicht ernst nehmen. Falls aber doch, würde ich Dir im Nachhinein Recht geben.
Und weiterhin, bis die Russen in F/M wären, hätte ich Dich nach NRW evakuiert.
Um Gottes Willen, danke, aber NEIN danke zu NRW.
War sieben Jahre dort, das waren dann acht zuviel.
Zu Obama:
http://www.sueddeutsche.de/politik/kuba-wo-die-loewen-wohnen-1.2915489
Überall besorgte Bürger. Das ist nicht hilfreich. Alles wird gut.
Dorfdepp, Du sprichst mir aus der Seele. Nun muss ich aber einkaufen. Bis Später!
Er sollte Cohibas für Gas-Gerd mitbringen, handgerollt auf dem nackten Oberschenkel einer kubanischen Schönheit.
moony, ich gehe mit dir konform bei einer Kombination Putin/Trump. Aber das beträfe dann nicht nur die USA. Hillary macht mir insoweit keine Sorgen.
mir macht ehrlich gesagt Mrs. Clinton nicht viel weniger Sorgen. Nicht so sehr wegen ihr selber, sondern wegen der Konstellation mit den anderen (männlichen) Alphatieren in der Welt.
Ich halte es nur für eine Frage der Zeit, bis die prüfen, ob sie auch "Cojones" in der Hose hat und ich fürchte ein wenig um ihre Demonstration der Anwesenheit ...
Da das Matriarchat längst wieder eingeführt wurde, sehe ich Hillary Clinton als kommende Präsidentin.
Hättest du bis vor nicht allzulanger Zeit gedacht, daß Angela Merkel welche hat?
Frauen zeigen die nicht permanent herum, aber sie holen sie raus, wenn es notwendig ist.
Sie hat keine Cojones, weder als Frau noch als Politikerin.
Kastrationsängste ?
Wer?

Sie heißt ja nun Lady-Pattex oder Teflon. Beides kann man nachvollziehen.
Cojones in ihrer Eigenschaft als Frau? Na danke....

Als Politikerin, würde ich das aber nicht verneinen. Wer Alpha-Männchen wie beispielsweise Friedrich Merz und Roland Koch kalt lächelnd abserviert, hat ohne Frage als Politiker Cojones.
@Elfi: ich zweifele eigentlich nicht daran, dass sie welche hat. Ich fürchte eher, dass sie es zu deutlich zeigen muss, um auch ihr Gegenüber zu überzeugen ...

Und für die Anderen: es hat schon seinen Grund, dass der Begriff in Anführungszeichen gesetzt wurde.
@ ing. Was unterscheidet sie dann -wenn sie es denn tut - von den vielen Männern, die das auch demonstrieren?
Von Bush jr. oder von Seehofer oder oder ?
Eier hat eine Frau auch dann, und besonders dann, wenn sie die geforderte Demonstration verweigert. Ich traue das Hillary zu. Sie mag auch Fehler haben, ist aber von allem was die Amis zur Auswahl haben, mit Abstand das geringste Übel.
@Elfi: dann habe ich mich nicht deutlich genug ausgedrückt.
Ich ziehe als Beispiel mal die Kuba-Krise heran (vielleicht ein bischen dick aufgetragen, aber was soll's).
Chruschtschow stationiert Raketen auf Kuba. Kennedy vrlangt den Abzug und droht mit dem Einsatz von Atomraketen. Zum Glück gibt Chruschtschow klein bei, weil er Kennedy zutraut, seine Drohung wahr zu machen (was wohl auch der Realität entsprach). Kennedy brauchte seine Entschlossenheit nicht zu beweisen.
Bei der gleichen hypothetischen Situation mit Putin und Clinton könnte es knallen, weil der Machtmann der Machtfrau das eben nicht zutraut. Sie müsste ihre Entschlossenheit eventuell beweisen.

Das Problem liegt daher nicht bei ihr, sondern bei den anderen und deren Bild von ihr.
Wie dem auch sei, etwas so kompetentes wie Obama wird nicht nachkommen, siehe jetzt seine eingeleitete Versöhnung mit Kuba. Auch dazu gehörten die erwähnten "cochones"!
Danach war zwar nicht explizit gefragt, aber ich sehe Clinton als Präsidentin.
@ ing. Das Beispiel ist sehr gut und zeigt auch anschaulich auf, welche Bedeutung im schlimmsten Fall so eine Drohgebährde und ihre Glaubwürdigkeit haben kann.
So hatte ich dich tatsächlich nicht verstanden. Der Gegenüber hätte auch innerhalb der USA sein können.
Abgesehen davon, daß ich so eine Situation für die Zukunft für wenig wahrscheinlich halte, woran machst du dann fest, man könne ihr die Entschlossenheit nicht abnehmen? An ihrem Geschlecht? Ich hoffe nicht.
Ich denke auch, es ist nicht nur der Präsident alleine, sondern der gesamte Machtapparat mit dem er sich umgibt für die Glaubwürdigkeit von Drohungen wichtig.
Das sehe ich auch so bh.
@ moony, schaun wir mal, ob er es noch schafft, Guantanamo zu schliessen.
Ich will ja seine Verdienste um die Aussöhnung mit Cuba nicht schmälern und lasse deshalb auch unerwähnt, welche amerikanischen Konzerne schon in den Startlöchern sitzen.
Cube ist ein wunderbarer Markt und direkt vor der Haustür. Nicht zu unterschätzen auch die vielen Exilcubaner als Wähler.
elfi, mir ist klar, daß meine Vorliebe für Obama etwas irrational ist. Aber ich stehe ja auch dazu (auch heute noch), daß ich Willy Brandt damals vergötterte. Und sei es nur wegen seines Kniefalls damals. Ich mag halt die "Versöhner" mehr als die Hardliner.
moony, ich finde es charmant, daß du irrational und emotional bist. Aber, und das gestehe ich, nur weil du auf der von mir aus gesehen, richtigen Seite bist.
Menschen, die irrational und emotional auf der falschen Seite sind, zeige ich auch gerne ihre Verirrungen anhand von Fakten auf.
Lass mal beides zu. Ratio und Gefühl.
War das nun wegen meines Idols Willy Brandt?
Ne das war grundsätzlich. Ich lese deine Postings schon immer, auch wenn ich nix dazu schreibe.
Das mit dem Willy kann ich nachvollziehen. Ohne seine Ostpolitik als Vorarbeit hätte es auch keine Wiedervereinigung gegeben. Obwohl.. wenn ich die Wahlerfolge der AfD im Osten und die Pegidabewegung bedenke, weiß ich nimmer ob ich das noch gutheißen kann.
@Elfi: natürlich mache ich das an ihrem Geschlecht fest.
So ein richtiges Alphamännchen (womit klar sein sollte, dass ich nicht mich selber meine) glaubt ohnehin, es sei stärker als fast alle anderen Männchen, es hat eventuell Respekt vor den anderen richtigen Alphamännchen, aber nicht mal einfach so vor Alphaweibchen.
Mindestens einmal wird so ein Weibchen wirklich beweisen müssen, dass es weh tun kann - und ich hoffe, dass das dann bei einem Nebenschauplatz geschieht.
ing, mit dieser Hoffnung bist Du nicht alleine.
Aber mir erzählte man zu oft, daß ich zu naiv sei (Willy Brandt zum Beispiel)