User Image User
User Image User

Noch Fragen?

MTB mit ins Flugzeug nehmen?

Ich planen einen Mountainbike Urlaub auf Madeira, weiss jemand was kostet mein MTB mit in den Fleiger zu nehmen? Gibt es da eine Pauschale oder kommt das immer auf die Gesellschaft an mit der man fliegt? Ich möchte mir dort nur ungern eins ausleihen aber wenn das im Endeffekt billiger wäre würde ich es machen, hat da jemand Erfahrungen? Da ich noch konkret keinen Flug gebucht habe.
Frage Nummer 33614
Antworten (20)
Woher solln wir das wissen?
Frag bei der Fluggesellschaft nach!
Die haben alle unterschiedliche Vorschriften und Preistabellen!
Fahrräder zählen als Sperrgepäck. Ob du so etwas mitnehmen darfst oder nicht, was es dich kostet und was du alles beachten musst erfährst du bei den jeweiligen Fluggesellschaften. Mehr Informationen
Naja ich z.b. weiss was es kostet eine Gitarre mit zunehmen, da dachte ich es gibt jemanmd das das mit nem Fahrrad weiss. Ist doch hier so ein Frageportal?
Du weißt auch nicht, was es kostet eine Gitarre mitzunehmen!
Du weißt höchstens, was es mal (vor langer Zeit) für eine ganz bestimmte Route bei einer ganz bestimmten Airline gekostet hat!
Sowas kann man nicht verallgemeinern!
Bei United können Gitarren z.B. sehr teuer werden!
Im Transoprtkoffer/Karton ca. 50 Euro für Hin- und Rückflug. Ist auf jeden Fall billiger als ausleihen, aber Du musst die Räder ausbauen, Pedale nach innen, Lenker abnehmen. Am Flughafen dann beim Sperrgepäck aufgeben und abholen.
Bei Condor (die ja auch Madeira anfliegen) kann man vom Surfbrett bis zum Fahrrad so ziemlich alles mitnehmen, was man zu "sporteln" braucht. Es kostet, je nach Größe eine bestimmte Pauschale. Bei TAP weis ich es nicht, gucken Sie doch mal auf deren Homepage.
Bevor man andere mit seinen Fragen belästigt, benutzt man aber erst mal den eigenen Verstand und sonst Google. Schon gemacht? Zumindest beim Verstand hast Du gepatzt.
Das hängt sehr von der Fluggesellschaft ab.
Vor Urzeiten wollte ich nach Neuseeland. Mit Gesellschaften über den Atlantik hat es hin&zurück rund 500 DM mehr gekostet, weil zwei Gepäckstücke à 32 kg zugelassen waren, eins davon das Fahrrad. Über Asien wäre es zusätzliches Gepäck gewesen, was 1000 DM extra gekostet hätte.

Ich mußte a) das Fahrrad in einen Karton packen (vom Fahrradhändler), b) die Pedalen von innen anschrauben, c) den Lenker lösen, so dass er in Längrichtung stehen kann. Dann nach dem Einchecken als Sperrgut aufgeben. War alles OK.
Denke an das Werkzeug, dass Du es auf dem Flughafen griffbereit hast, auch wenn Du wieder ankommst.
Preis ist abhängig von der Gesellschaft. Immer vorher anfragen und vorher anmelden. Verpacken. Dabei Lenker quer, Pedale nach innen und Luft ablassen (in der Höhe steigt der Druck in den Reifen!). Billigste Art der Verpackung ist ein Karton vom Fahrradhändler (umsonst). Umwickeln mit Packband (beim Umladen könnte es regnen und Karton aufweichen). Ich war mit dem Rad schon in den USA, Neuseeland und auf Südseeinseln, nie war es ein Problem. Oftmals wurde ich beim Einchecken wegen des Rads sogar bevorzugt behandelt.
Wenn du 50 Euro für hin und 50 Euro für zurück, dann musst du evtl. noch rechnen zusätzliche Kosten Flughafen bis zum Hotel, bzw. von zuhause bis zum Flughafen, ich hatte mir auf den Kanaren das geschleppe geschenkt und mir ein Bike für die ganze Woche ausgeliehen. Das gibts an jeder Ecke in verschiedenen Kategorien (von einfach bis Vollcarbon) und in jedem besseren Hotel, bestens gepflegt und eingestellt, du kannst damit fahren wie ein Wilder, ohne jedoch das gute Teil zu schrotten ;-) und gibst es am letzten Tag an der Lobby vom Hotel wieder ab. Kein verpacken und geschleppe, für Amateure reicht das, Profis natürlich nicht.
Wer hat denn so viel Langeweile, dass er meine Antwort über 20x negativ bewertet? Einige Leute haben echt ein armseliges Leben.
Ich denke eher, hier haben einige Leute ein armseliges Leben, die nur in diesem Forum rumhängen, um angeblich dumme Fragen zu dissen. Gerade in diesem Thread gab es genügend Beweise, dass man auch konstruktiv antworten kann...
Arroganz und Besserwisserei gepaart mit Sendungsbewusstsein (Aktivste User der letzten 30 Tage) und Intoleranz trifft man hier häufiger. Schlechte Bewertungen als das zu sehen was sie sind, nämlich schlechte Bewertungen wäre hier wohl auch zuviel verlangt.
Hi Andreas,

Bei den meisten Fluggesellschaften gilt ein Fahrrad als Sportgerät aber die Regelungen sind sehr unterschiedlich. Die Preise die ich bisher für Sportgeräte bezahlt habe lagen zwischen 0€ bei AirBerlin und Ryanair 60€(das ganze Pro Richtung). Du solltest am besten schauen welche Airlines nach Madeira fliegen und dann dort schauen, ausserdem kann ich nur empfehlen die Airline vor Ticket Buchung anzurufen und nach Kapazität zu fragen, die meisten nehmen nur 4-6 Sportgeräte pro Flug mit und wenn man Pech hat erfährt man nach Buchung das kein Platz mehr ist.

Ausserdem solltest Du Dich bei der Airline und am Airport nach den Bedingungen des Transports erkundigen. Einige Airlines nehmen nackte Räder, andere wollen immer eine Tasche oder Kiste. Manchen Airlines ist es egal aber die Flughäfen haben Vorschriften. Eine Tasche kostet leider ordentlich, eine Kiste kriegt man im Radshop wenn die grade beliefert werden aber wohin damit am Ziel und was ist mit dem Rückflug?
@NekoDeko: Ich habe Deinen Beitrag nicht negativ bewertet... nettes Eigentor! *lol*
Jeder kann seine Meinung sagen, bzw. bewerten wie er es für richtig hält., das ist schon in Ordnung und gehört dazu. Arroganz und jetzt auch noch Häme sind hier jedenfalls fehl am Platz, bzw. sollten es sein. Das muss auch mal gesagt werden.
Meine Erfahrung mit dem MTB auf/nach LaPalma: die gehen mit dem MTB im Frachtraum extrem unvorsichtig um...es kam total lädiert hin (reparabel) und zurück (irreparabel, Versicherungsfall). Egal was es kostet, lieber vor Ort eines leihen.
Ich finde, es gab hier durchaus ein paar wertvolle Tipps und Hinweise. Ich habe evtl. auch vor, in den urlaub zu fliegen. Das MTB ist auf jeden Fall dabei.
Dieses unfreundlich "erst mal googlen" kann man sich doch wirklich verkneifen, denn mit diesem Argument kann man sich natürlich jedes "Fragen-Forum" schenken. Nicht mehr kommunizieren, googlen ?
Der weg ist das Ziel, also fahr gefälligts mit dem Fahrrad hin.
LIeber Armin, was soll diese Frage denn hier bringen? Wenn es bei der Fluggesellschaft, mit der du fliegt, nicht möglich ist, ein MTB mitzunehmen, kriegst du dann einen Wutanfall und schreist" Die im Sternforum ham aber gesagt, das es geht?". Es gibt nicht nur ein Leben ausserhalb von Google, es gibt sogar eines ausserhalb des Internets. Und hier gragt man einfach den, der es am besten weiß: Die FLuggesellschaft selbst. Einfach anrufen und gut ist. Und wenn er noch keinen FLug gebucht hat ist das kein Hinderungsgrund, nicht einfach mal ein paar Gesellschaften anzutelefonieren. Aber selbst mal was in die Hand nehmen ist heutzutage nicht in, lieber läßt man sich zweifelhafte Antworten in den Hintern schieben. Ist ja viel weniger anstrengend. WIe haben die Leute blos vor dem Internet überlebt.